Anzeige

Vogtlandbahn fährt öfter ins Zwickauer Zentrum

Strecke für die Zukunft fit gemacht

Auf der Zwickauer Stadtbahnstrecke zwischen Hauptbahnhof, Stadthalle und dem Zentrum ist einiges los: Seit diesem Jahr wird die Infrastruktur modernisiert. Im Juni konnten in einem ersten Schritt die Züge der Linie RB2 von Plauen kommend bis zur Haltestelle Zentrum verlängert werden. Der Ausbau soll 2022 mit weiteren Baumaßnahmen abgeschlossen und die Strecke für die Zukunft fit gemacht werden.

Vogtlandbahn am Oberen Bahnhof in Plauen. Foto: Spitzenstadt.de/Archiv
Vogtlandbahn am Oberen Bahnhof in Plauen. Foto: Spitzenstadt.de/Archiv

Seit 2000 fährt die Vogtlandbahn auf der Strecke bis ins Zwickauer Zentrum und bietet Direktverbindungen nach Auerbach, Plauen, Adorf, Cheb und am Wochenende sogar bis in den tschechischen Kurort Karlsbad an. Mit dem Fahrplanwechsel kommen nun neue Verbindungen hinzu, die durch die Aufgabenträger Zweckverband ÖPNV Vogtland (ZVV) und Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) bei der Vogtlandbahn bestellt werden. Die Züge der Linien RB1 und RB2 fahren dann bereits in den frühen Morgenstunden und abends bis nach Mitternacht bis zur Haltestelle Zentrum.

„Mit dem erweiterten Angebot werden wir den Bedürfnissen der Fahrgäste auf unseren Strecken noch besser gerecht und bieten auch im Tagesrand mehr, um weitere Verbindungen am Hauptbahnhof zu erreichen.“, betont Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety.

Anzeige

„Als ZVV bekennen wir uns seit Jahren zum Zwickauer Modell und seinen umsteigefreien Verbindungen zwischen dem Vogtland und dem Zwickauer Stadtzentrum. Durch die Investitionen wird unser Bekenntnis zur Leistungsbestellung in Zukunft gemeinschaftlich gesichert,“ erklärt ZVV-Geschäftsführer Michael Barth.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Die Investitionen in die Infrastruktur zahlen sich damit schon vor dem Abschluss aus. SVZ-Geschäftsführer Steve Preißner ist überzeugt: „Wir freuen uns, dass die Modernisierung der Strecke neue und zusätzliche Verkehre ermöglicht und alle Partner an einem Strang ziehen. Die Fahrgäste und die Stadt Zwickau profitieren von der Erneuerung der Strecke und der Angebotserweiterung des Zugverkehrs.“ Die häufigere Anbindung des Zugverkehrs ermöglicht eine bessere An- und Abreise mit dem ÖPNV für Veranstaltungen in der Stadthalle Zwickau und den Theaterbesuch für Gäste aus dem Umland.

Vogtlandbahn passt Fahrplan an und plant mit mehr Service

Am 12.Dezember 2021 stand der alljährliche Fahrplanwechsel bei der Eisenbahn an – auch bei der Vogtlandbahn kommt es zu Angebotsveränderungen. Der Zweckverband ÖPNV Vogtland (ZVV) hat dazu ein angepasstes Fahrplankonzept bei der vogtlandbahn bestellt. Zum Fahrplanwechsel wurden die Änderungen wirksam.

Insbesondere auf der Elstertalbahn-Linie RB 4 kommt es zu einer Neustrukturierung des Fahrplanangebots. Die täglichen Zugleistungen zwischen Gera und Weischlitz werden dafür bei jeweils fünf Zügen pro Richtung von und nach Adorf (Vogtl) verlängert. Im Gegenzug entfallen einzelne Verstärker-Züge montags bis freitags. Mit der Verlängerung nach Adorf soll das Umsteigen in Weischlitz zur Linie RB 2 entfallen. Die neuen Züge erreichen in Adorf gute Anschlüsse zum PlusBus 30 nach Bad Elster und zum TaktBus 93 nach Schöneck via Krankenhaus Adorf und Markneukirchen, sodass auch die umliegenden Orte von den neuen Zugleistungen profitieren. Ein Zug am Abend verkehrt zudem weiter nach Bad Brambach und bindet auch Bad Elster umsteigefrei an.

Alle Züge der vogtlandbahn -Linien RB 1 und RB 2 fahren ab dem Fahrplanwechsel bis in das Zwickauer Zentrum. Das Angebot, mit dem Zug in die Innenstadt zu fahren, wird damit auch in die frühen Morgenstunden und zum späten Abend ausgeweitet. Die Linie RB 1 erhält samstags zudem einen neuen Frühzug ab Kraslice über Klingenthal und Schöneck nach Zwickau, der nun bereits zwei Stunden eher einen Start für einen ausgiebigen Ausflug ermöglicht.

Anzeige

Die Stadt Zwickau erhält am Wochenende eine Direktverbindung nach Karlsbad. Dazu wird in Falkenstein (Vogtl) der Zwickauer Zug mit dem bereits verkehrenden Zug aus Plauen vereinigt und gemeinsam nach Karlsbad geführt. In der Gegenrichtung wird am Abend ebenfalls eine Direktverbindung eingerichtet und beide Zugteile nach Plauen und Zwickau in Falkenstein (Vogtl) getrennt.

Für die Einrichtung der neuen Angebote werden auf den vogtlandbahn-Linien weitere kleinere Änderungen vorgenommen. Außerdem werden die Abfahrtszeiten der Linien RB 2 und RB 5 ab dem 27. Mai 2022 aufgrund von Bauarbeiten und einer damit verbundenen Eingleisigkeit auf der Elstertalbrücke um einige Minuten angepasst. Informationen hierzu werden rechtzeitig übermittelt.

Den Fahrplanänderungen soll eine spürbare Serviceverbesserung im neuen Fahrplanjahr folgen und den Fahrgästen zugutekommen. Der Zweckverband ÖPNV Vogtland und die vogtlandbahn möchten im Jahresverlauf 2022 nunmehr in allen Zügen Zugbegleiter einsetzen, um die komplizierte Automatenbedienung zu ersetzen. Fahrscheine gibt es dann mit persönlicher Beratung in jedem Zug direkt am Platz. Die richtungsweisende Entscheidung wurde dazu bereits von der Verbandsversammlung getroffen. Die konkrete Ausgestaltung wird zurzeit gemeinsam besprochen, um bereits im Sommer des neuen Jahres den vereinfachten Fahrscheinvertrieb den Kunden anbieten zu können.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Organisation des perfekten Filmabends mit Familie und Freunden

nächsten Artikel lesen

S-Bahn-Linie 5X soll künftig von Plauen bis Leipzig fahren