Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

Thomas Hennig neuer Landrat im Vogtland

63 Prozent der Wähler gaben Hennig ihre Stimme

Thomas Hennig ist neuer Landrat im Vogtland und folgt auf Rolf Keil (CDU). Im zweiten Wahlgang erreichte der 1977 in Schlema geborene CDU-Politiker am Sonntag 63 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag im gesamten Vogtlandkreis bei 32 Prozent.

Thomas Hennig neuer Landrat im Vogtland. Foto: Chris Gonz
Thomas Hennig neuer Landrat im Vogtland. Foto: Chris Gonz

AfD-Kandidat Roberto Rink kam auf ein Ergebnis von 26 Prozent. Zehn Prozent der Wählerstimmen entschieden sich für Janina Pfau von den Linken. Thomas Fiedler von der SPD und Dr. Uwe Drechsel (Einzelbewerber) sind nicht noch einmal angetreten.

Der 44-jährige Hennig war bisher Oberbürgermeister von Klingenthal. Er ist verheiratet und wohnt mit seiner Frau und einem Sohn im Klingenthaler Ortsteil Zwota. Der Vogtländer ist gelernter Steuerfachangestellter. „Ich baue auf den vogtländischen Mittelstand, die Industrie und das Handwerk“, sagt Hennig auf seiner Webseite.

Anzeige

Die Versorgungssicherheit, Förderung des ländlichen Raums und eine digitale Kreisverwaltung waren unter anderem seine Schwerpunkte im Wahlkampf.

Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

Lesen Sie hier wie in den einzelnen 37 Gemeinden im Vogtland gewählt wurde…

So wurde in Plauen gewählt

CDU – Thomas Hennig: 63 Prozent; AfD – Roberto Rink: 23 Prozent; DIE LINKE – Janina Pfau: 13 Prozent.

Die Wahlbeteiligung in Plauen lag bei 28 Prozent, 47 Prozent wählten per Briefwahl. Zur letzten Landratswahl 2015 gab es in der Stadt Plauen 54.016 Wahlberechtigte, die Wahlbeteiligung beim 2. Wahlgang hat bei 26,8 Prozent gelegen.

Ohne Zwischenfälle verlief die Wahl am Sonntag in Plauen nach Einschätzung von Wahlleiterin Nadja Friedländer-Schmidt. „Alle 46 Wahllokale öffneten pünktlich 8 Uhr. Und auch über den Tag verlief alles problemlos und absolut ruhig. Ich danke allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die den reibungslosen Ablauf der Wahl ermöglicht haben.“

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Ratgeber Bildungsgutschein – Förderungen auf berufliche Weiterbildungen

nächsten Artikel lesen

Unseriöse Geldeintreiber drohen Vogtländern