Anzeige

Richtfest in Eich für neues Brand- und Katastrophenschutz-Zentrum

Mit dem Abschluss der Rohbauetappe für das Feuerwehrbildungszentrum im Kompetenzzentrum für den Brand und Katastrophenschutz (KBK) im Gewerbegebiet Eich vor den Toren der Stadt Treuen nähert sich das mit 11,2 Millionen Euro derzeit größte Investvorhaben des Vogtlandkreises der finalen Ausbaustufe.

Richtfest des Kompetenzzentrums für den Brand- und Katastrophenschutz. Foto: Jens Lott / Landratsamt
Richtfest des Kompetenzzentrums für den Brand- und Katastrophenschutz. Foto: Jens Lott / Landratsamt

Mit der Rohbauübergabe des Teilobjektes 3, dem Feuerwehrbildungszentrum, seitens der beteiligten Unternehmen, Bauschaffenden und Planern schließt sich ein wichtiger Kreis. Denn: Trotz der immer deutlicher werdenden Krisensituation am Rohstoffmarkt, liegt das Projekt zeitlich und finanziell exakt im Plan.

Zum Richtfest hatte sich auch Sachsens Innenminister Armin Schuster (CDU) angesagt. Dass ihn die Brand- und Katastrophenschützer des Vogtlandkreises ganz besonders erwarteten, hatte seinen Grund: Bereits kurz nach seinem Amtsantritt vor gut einem Monat sicherte der neue Innenminister für das kommende Jahr Investitionen in Höhe von rund 40 Millionen Euro in den sächsischen Katastrophen- und Brandschutz zu.

Anzeige

In seiner Rede würdigte der Landrat des Vogtlandkreises, Rolf Keil, die bisherige Unterstützung der Sächsischen Staatsregierung. In diesem Sinne freue er sich auch auf die zukünftige Zusammenarbeit. Am Ende seiner Ansprache nutzte der Landrat die Gelegenheit, dem Staatsminister nachträglich zu dessen Geburtstag zu gratulieren. Mit dem großen Bildband ‚Die Vogtländer‘ wolle er dem Minister die ideelle Tür zu einer der großartigsten Ferienregionen Sachsens und deren Menschen öffnen.

Anzeige
Die Plauener Tanznacht

„Wir selbst sprechen von uns oft als ‚das kleine zänkische Bergvolk‘ allerdings steckt unter dieser zuweilen harten Schale ein weicher Kern. Jeder der uns Vogtländer einmal kennengelernt hat, kann sich sicher sein, in uns verlässliche Partner und Freunde an seiner Seite zu wissen“, so Rolf Keil.

Im Anschluss an die Fest- und Dankesreden an die Bauunternehmen und deren Mitarbeiter folgten der Einschlag des Sparrennagels ins Gebälk und der traditionelle Richtspruch. Ein Rundgang durch das neue Feuerwehrbildungszentrum gemeinsam mit Kreisbrandmeister Gerd Pürzel beendete wenig später den offiziellen Teil des Festaktes. Bei dampfendem Kesselgulasch, deftiger Kartoffelsuppe und vogtländischem Bier nutzte der Staatsminister die Gelegenheit, mit den Gästen ins Gespräch zu kommen.

Invest-Rahmendaten des KBK
• Gesamtbudget: ca. 11,2 Millionen Euro
• davon 3 Millionen € Fördermittel vom Freistaat Sachsen
• ca. 680.000 € Fördermittel aus dem LEADER-Topf
• Eigenmittel Vogtlandkreis: ca. 7,4 Millionen Euro

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Paukenschlag: Deutsche Raumfahrtausstellung wird ausgebaut

nächsten Artikel lesen

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum 9-Euro-Ticket