Anzeige

Regionalexpress muss in Reichenbach Gefahrenbremsung einleiten

Frau überquerte Bahngleise – Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr

Weil eine 29-Jährige am Bahnhof in Reichenbach verbotenerweise die Gleise überquerte, musste der Triebfahrzeugführer eines in Richtung Hof verkehrenden Regionalexpresses eine Gefahrenbremsung einleiten. Verletzt wurde dabei glücklicherweise weder die Verursacherin, noch Reisende in der Bahn.

Ein Zug steht am Haltepunkt. Foto: Spitzenstadt.de/EwaStudio
Ein Zug steht am Haltepunkt. Foto: Spitzenstadt.de/EwaStudio

Es kam jedoch zu Verspätungen vom betroffenen Zug sowie nachfolgenden Verbindungen auf der Sachsen-Franken-Magistrale.

Eine auf dem Bahnhof befindliche Streife der Bundespolizei beobachtete das Geschehen und leitete gegen die im Ort wohnhafte Beschuldigte Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Gegenüber den Einsatzkräften gab die deutsche Staatsangehörige an, es eilig gehabt zu haben, weil sie einen Bus nach Greiz habe erreichen wollen.

Anzeige

Solches Verhalten kann schnell tödlich enden, weshalb die Bundespolizei regelmäßig davor warnt. Daneben muss die Frau nun neben strafrechtlichen Konsequenzen möglicherweise auch mit zivilrechtlichen Forderungen wegen des wirtschaftlichen Schadens der Bahn aufgrund eingetretener Verspätungen rechnen.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Energiesparen im Home-Office

nächsten Artikel lesen

Feuerwehr in Neundorf freut sich über neues Fahrzeug