Anzeige

IHK Plauen präsentiert Verkehrsverbund-Infostand

Angebote des Verkehrsverbundes Vogtland liegen in vielen Einrichtungen griffbereit aus

Seit anderthalb Jahren baut der Verkehrsverbund Vogtland (VVV) sein Vogtlandnetz aus. Die neuen, vielfältigen Angebote den Fahrgästen und möglichen Neueinsteigern handlich mit auf die Reise zu geben, das ist das Ziel. Deshalb hat der VVV ein ganzes Informationspaket geschnürt und es neben dem digitalen Onlineauftritt zugleich auch übersichtlich in einen Werbeaufsteller gepackt.

asasIn der IHK Regionalkammer Plauen nahm Geschäftsführerin Sina Krieger den Infostand Nummer 75 persönlich in Empfang. Foto: Verkehrsverbund Vogtland
In der IHK Regionalkammer Plauen nahm Geschäftsführerin Sina Krieger den Infostand Nummer 75 persönlich in Empfang. Foto: Verkehrsverbund Vogtland

Die PlusBus-Linien und jeweils regional auch Takt-, Stadt- und BürgerBuslinien warten so auch griffbereit in Rathäusern, Tourist-Informationen und öffentlichen Einrichtungen. Täglich 1.700 Busfahrten bieten die im Verkehrsverbund organisierten Unternehmen an. Da kann man leicht den Überblick verlieren. In der IHK Regionalkammer Plauen nahm Geschäftsführerin Sina Krieger den Infostand Nummer 75 persönlich in Empfang.

Der ÖPNV ist in jenem Haus der Wirtschaft traditionell Chefsache. Denn der Verkehrsausschuss der Regionalkammer hat ganz konkret mitgearbeitet an der vogtländischen Verkehrsinfrastruktur. „Sie gilt es bis 2025 und darüber hinaus zukunftsfähig weiter zu entwickeln“, betont Sina Krieger. Im IHK-Foyer warten jetzt die Fahrplanflyer zusammen mit dem Kundenmagazin „Vischelant“ auf alle Gäste sowie Schüler.

Anzeige

Gerade aus Plauener Sicht sieht Sina Krieger „die dauerhafte Sicherung und Weiterentwicklung der Plauener Straßenbahn und deren Netzstruktur als wichtiges städtisches Mobilitätsangebot des Oberzentrums.“ Gemeinsam mit dem Plauener Omnibusbetrieb (POB) verbindet die Tram in der Spitzenstadt und den Ortsteilen 64.500 Einwohner. 

Anzeige

Die Vertaktung im neuen Vogtlandnetz macht es möglich, dass unternehmungslustige Leute zügig an die schönsten Plätze der Region gelangen. Informationen dazu erhalten Interessierte online (www.vogtlandauskunft.de) sowie telefonisch am Servicetelefon 03744-19449. Alle Flyer sind auch unter www.vogtlandauskunft.de/service/publikationen.de einsehbar, zum Downloaden oder bestellen.

Dass der Binnentourismus in den kommenden Jahren enorm an Zuwachs gewinnt, darüber waren sich regionale Experten und die sächsische Strategiekommission einig. Im Sinne der IHK ist gleichzeitig auch die Weiterentwicklung des EgroNet mit seinem Vier-Länder-Ticket und die Schaffung neuer touristischer Mobilitätsangebote im „Mittelstreckenbereich“ wichtig.

Als starke Stimme von Industrie und Handel setzt sich die Kammer auch für innovative, individuelle ÖPNV-Lösungen im Berufsverkehr ein. „Dem Verkehrsverbund ist es gelungen, flexible Beförderungsmodelle für den ländlichen Raum des sächsischen Vogtlandes zu schaffen und neue Bedienformen im Linienverkehr anzubieten. Jetzt müssen wir nur noch alle einsteigen.

Dann gehören diese hochwertigen Angebote für immer zum Standard“, gibt sich Sina Krieger zuversichtlich. Informationen rund um die Werbeaufsteller des Verkehrsverbundes Vogtland gibt es für interessierte Einrichtungen und auch für Unternehmen im Marketing des VVV, so die Leiterin Kerstin Büttner. (vvv)

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Deutsche Adler lassen in Klingenthal Flügel hängen

nächsten Artikel lesen

Neues Onlinetool der Arbeitsagentur für Vogtländer zur Berufsorientierung