Edeka schenkt Vogtlandkreis Corona-Schnelltests und Masken

Sachspende im Wert von 12.500 Euro an Berufsschule „Anne Frank“ in Falkenstein

Die Corona-Pandemie ist in aller Munde, betroffen ist derzeit auch der Vogtlandkreis. Die Edeka Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen (NST) möchte daher nicht tatenlos bleiben und als guter Partner in der aktuellen Notsituation, die mittlerweile für viele soziale Einrichtungen, aber auch für viele Wirtschaftszweige zu starken finanziellen Engpässen und Notlagen geführt hat, unterstützend tätig werden.

EDEKA übergibt FFP2-Masken und Corona-Schnelltests
Das Foto zeigt v.l.n.r. Bürgermeister Marco Siegemund, Edeka-Händler Ronny Kadelke, Sören Voigt MdL, Landrat Rolf Keil und Jan Hasek, Regionalleiter Expansion Edeka Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Foto: meeco Communication Services

Da zu den aktuell sehr knappen Gegenständen auch Corona-Schnelltests sowie FFP2-Masken zählen, ist Edeka aktiv geworden und hat ihre guten Kontakte zu den entsprechenden Lieferanten mobilisiert. 1.000 Tests und 1.000 Masken wurden in dieser Woche von Jan Hasek, Regionalleiter Expansion Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen, an Landrat Rolf Keil übergeben.

„Da wir vor dem Hintergrund der sich bereits im Spätherbst rasend schnell ausbreitenden Pandemie als Edeka vor einigen Monaten voraussehend ausreichend Lagerbestände an Masken und Tests für unsere Mitarbeiter – Verkaufsbereich, Lager und Produktion – besorgt haben, versetzt uns das nun glücklicherweise in die Lage, spontan helfen zu können“, erläutert Jan Hasek.

„Aufgrund der besorgniserregenden Zahlen im Vogtlandkreis haben wir auch für unsere Region überlegt, wie wir kurzfristig helfen können und uns auf Anregung und Vermittlung des Landtagsabgeordneten Sören Voigt und des Falkensteiner Bürgermeisters Marco Siegemund für das Sponsoring von FFP2-Masken und Corona-Schnelltests entschieden. Wir hoffen, dass wir mit den 1.000 Corona-Schnelltest und 1.000 FFP2-Schutzmasken einen kleinen und effizienten Beitrag zur temporären Eindämmung des Covid-19-Virus im Vogtlandkreis und hier speziell an der Berufsschule ‚Anne Frank‘ in Plauen mit ihren Außenstellen unter anderem in Falkenstein leisten können“, hofft Jan Hasek.

Landrat Rolf Keil ist von der Sachspende sehr positiv überrascht: „Eine solche Spende ist in diesen Zeiten mehr als gern gesehen. Ich danke der Edeka Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Auch wenn die Infektionszahlen im Vogtlandkreis leicht zurückgehen, ist die Lage noch immer angespannt. Vor allem die Infektionen in besonders sensiblen Bereichen stellen uns vor große Herausforderungen. Mit der neuen Sonderverordnung sind medizinische Masken bei Arztbesuchen, beim Einkaufen, im Bus oder bei Veranstaltungen und Zusammenkünften nunmehr Pflicht. Auch den Auszubildenden, die jetzt punktuell wieder am Schulbesuch teilnehmen können, raten wir inzwischen deutlich zum Tragen der FFP2-Masken. Viele Menschen stellt das vor eine finanzielle Herausforderung, denn die Preise für solche Masken sind teilweise kräftig gestiegen. Unabhängig vom Geldbeutel muss jeder Mensch die Möglichkeit erhalten, der Verordnung nachzukommen. Wir wollen unterstützen, wenn dies nicht möglich ist“, so Landrat Rolf Keil.

Falkensteins Bürgermeister Marco Siegemund fügt hinzu: „Die Pandemie fordert uns alle seit vielen Monaten und wird es weiterhin tun. Wir sitzen dabei alle in einem Boot. Umso wichtiger ist es aus meiner Sicht, in diesen schwierigen Zeiten zusammenzuhalten und sich nach Kräften gegenseitig zu unterstützen. Wir freuen uns, dass Sören Voigt seine guten Kontakte zur Edeka einbringen konnte und diese zusätzliche partnerschaftliche Unterstützung vermittelte. Genau das signalisiert Edeka mit dieser großzügigen Materialspende, für die wir sehr dankbar sind.“

vorherigen Artikel lesen

Theater Plauen-Zwickau: Kein Spielbetrieb bis Mitte April

nächsten Artikel lesen

Kältewelle lässt Wärmeverbrauch in Höhe schnellen