Anzeige

Brandstifter und Einbrecher im Vogtland festgenommen

32-Jähriger soll im Raum Reichenbach mehrere Straftaten begangen haben

Die Polizei hat einem mutmaßlichen Brandstifter im Vogtland das Handwerk gelegt. Ob Gartenlauben, Mülltonnen oder sogar Autos – immer wieder gingen seit Heiligabend 2019 in der Region um Reichenbach Dinge in Flammen auf. In mehreren Fällen konnte nun ein Tatverdächtiger ermittelt werden, teilt die Polizei in Zwickau mit.

Polizei im Vogtland
Der Mann soll in Reichenbach das Fahrzeug eines Polizeibeamten angezündet haben. Foto: Archiv

Auf das Konto des Mannes gehen ebenfalls diverse Einbrüche, Diebstähle, Nachstellungen und Sachbeschädigungen, heißt es von den Ermittlern. Am Sonntag konnten Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe der Bundes- und Landespolizei einen 32-Jährigen, dem die Kriminalpolizei mithilfe von Zeugenaussagen und Ermittlungen auf die Spur gekommen war, festnehmen. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft für den Tatverdächtigen an.

Nachgewiesen werden konnte dem Deutschen zum einen die Brandstiftung an einer Laube, mit der die Brandserie am 24. Dezember 2019 begonnen hatte. Das Gartenhäuschen in einer Kleingartensparte am Ruppelteweg in Reichenbach brannte bis auf die Grundmauern nieder, zudem beschädigte das Feuer Zäune und Gartenlauben in den zwei anliegenden Kleingärten. Der Sachschaden belief sich auf circa 24.000 Euro.

Anzeige

Außerdem konnten die Ermittler Belege dafür erbringen, dass der mutmaßliche Täter am 15. April 2020 das Auto eines Polizeibeamten angezündet hatte, der vor der Verkehrspolizeiinspektion in Reichenbach abgestellt war. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Nun wird geprüft, ob der 32-Jährige für weitere Straftaten verantwortlich ist.

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Veranstalter mit Doppelweltcup in Klingenthal zufrieden

nächsten Artikel lesen

Polizei löst in Plauen Corona-Party auf