Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Zimmerpflanzen – Ein Stück Natur ins Wohnzimmer holen

Für jeden Einrichtungsstil die passende Pflanze

Pflanzen machen das Zuhause gemütlicher und attraktiver. Sie haben aber neben der ästhetischen Funktion auch weitere Vorteile. Grünpflanzen schaffen eine ruhige und angenehme Umgebung für die Bewohner und dieses Umfeld wirkt sich vorteilhaft auf die Stimmung, den Gesundheitszustand und auch auf die Arbeitsleistung aus.

Zimmerpflanzen
Zimmerpflanzen. Foto: Pixabay/Kaboompics

Zimmerpflanzen untermalen den individuellen Einrichtungsstil eines Hauses und sind ein entscheidendes Gestaltungselement. So lassen sich in einer Wohnung gewünschte Akzente setzen. Pflanzen, die in Gruppen angeordnet werden, können auch optimal als Raumteiler fungieren. Grünpflanzen wie beispielsweise Farne, Drachenbäume oder Palmen dämpfen mit ihren grünen Blättern Lärm und schaffen so eine angenehme Raumakustik. Das schafft eine positive Atmosphäre und ein behagliches Klima in den Zimmern einer Wohnung. Fehlt die Zeit, sich um die Pflanzen zu kümmern, so kann man mit pflegeleichten Exemplaren ein wenig Abwechslung ins Haus holen. Hier sind Kakteen und Sukkulenten die richtige Wahl. In geschmackvollen Töpfen kommen sie als Einzelpflanze oder auch in Gruppen gut zur Geltung. Eine große Auswahl herrscht an blühenden Zimmerpflanzen. Mit Orchideen, Chrysanthemen oder Zimmerbegonien setzt man farbenfrohe Akzente.

Grüne Bewohner für Lebendigkeit und frische Luft

Es ist schon lange bekannt, dass Zimmerpflanzen unsere Luft aufwerten und reinigen. Schadstoffe werden aus der Luft herausgefiltert und sie wird danach wieder mit Sauerstoff angereichert. Je größer die Blätter einer Pflanze sind, desto mehr Sauerstoff produziert sie. Mit Zimmerpflanzen begrünte Fensterbänke sind zwar nicht mit einem Garten vergleichbar, sie haben aber dennoch einen beachtlichen Nutzen. Wenn es um die gesunde und reinigende Wirkung geht, heben sich einige Zimmerpflanzen besonders hervor. So nehmen die Blätter von Calatheas Schmutzpartikel aus der Luft auf und geben Sauerstoff ab. Die Grünlilie „Ocean“ (Chlorophytum comosum) eignet sich für alle Räume. Wegen ihrer weißen Außenkante wird die Zimmerpflanze auch Zebragras genannt. Auch ihr wird eine luftreinigende Wirkung nachgesagt. Die Zitronenmelisse ist nicht nur ein köstliches Gewürz und hervorragend für Fischgerichte, Salate oder auch Teemischungen nutzbar, sondern auch wegen ihres frischen Zitronendufts äußerst beliebt.

Anzeige

Erhöhte Konzentrationsfähigkeit und Kreativität durch Pflanzen

Zimmerpflanzen senken das Stresslevel und sorgen damit gleichzeitig für eine bessere Konzentrationsfähigkeit. Sie haben eine entspannende und beruhigende Wirkung auf ihr Umfeld, da die meisten Menschen das Grün der Pflanzen mit Harmonie, Entspannung und Natur verbinden. Studien haben ergeben, dass allein schon ein Blick auf die Pflanzen reicht, damit der Blutdruck sich senkt. Die Menschen sind produktiver und machen weniger Fehler. Viele Pflanzen lösen aufgrund ihrer Optik positive Empfindungen und Gefühle aus. Andere überzeugen mit ihren ätherischen Ölen und Inhaltsstoffen. Auch am Arbeitsplatz sollten Zimmerpflanzen vorhanden sein. Sie können die Produktivität verbessern sowie auch das Erinnerungsvermögen und die Kreativität. Man sollte sich viel häufiger einmal vom Bildschirm abwenden und den Blick auf die grünen Pflanzen werfen.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Pflanzen auch fürs Kinderzimmer nutzen

Mit Zimmerpflanzen im Kinderzimmer schafft man einen ersten Einstieg in die Umwelterziehung. Unter Aufsicht der Erwachsenen lernen Kinder beim Mitmachen viel über die Welt der Pflanzen. So erkennen Kinder, dass eine Pflanze ein Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen ist und man mit ihr vorsichtiger umgehen muss als mit seinen Spielsachen. So kann man bereits in jungen Jahren den Grundstein für das Interesse an der Natur- und Pflanzenwelt fördern. Die Zimmerpflanzen können unter Aufsicht gegossen und vielleicht auch mit umgetopft werden. Bei kleinen Kindern sollten Zimmerpflanzen immer außerhalb der Reichweite stehen. Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanzen weder giftig sind, noch Unverträglichkeiten auslösen können.

Mit Zimmerpflanzen holt man sich viele kleine Helfer in die Wohnung, die eine positive Auswirkung und zahlreiche Vorteile auf die Gesundheit und gleichermaßen auf die Stimmung eines Menschen haben. Zimmerpflanzen tun der Seele und dem Körper gemeinsam gut. Egal, welche Zimmerpflanzen man sich zulegen möchte, man sollte sich vorher immer genau über ihre Pflege informieren. Denn nur mit der richtigen Pflege hat man lange Zeit Freude an den kleinen grünen Mitbewohnern.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Traumhochzeit in Sachsen – Inspirationen und Tipps

nächsten Artikel lesen

Flugzeug in Auerbach bei Landung verunglückt