Anzeige

Yvonne Magwas schaut auf ein Jahr Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

Ein- und Ausblicke

Deutsche Bundestag wählte in seiner konstituierenden Sitzung am 26. Oktober 2021 die vogtländische CDU-Bundestagsabgeordnete zur Vizepräsidentin. Ein Jahr danach schaut Yvonne Magwas auf denkwürdige Momente zurück und gibt Ausblicke auf ihre künftigen Ziele.

Yvonne Magwas in Berlin im Deutschen Bundestag. Foto: Tobias Koch
Yvonne Magwas in Berlin im Deutschen Bundestag. Foto: Tobias Koch

„Ich bedanke mich auf das allerherzlichste für das Vertrauen und freue mich auf die Zusammenarbeit”, mit diesen Worten nahm Yvonne Magwas vor einem Jahr die Wahl zur Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages an. Eine Aufgabe, die sie mit Demut und Freude ausübt. In ihrem Amt möchte sie die Demokratie sowie die parlamentarischen Strukturen stärken und für das Vogtland Stimme in Berlin sein.

„Unsere Volksvertretung soll modern und attraktiv sein. Dazu gehören für mich ebenso die bessere Vereinbarkeit von Familie und Mandat sowie die deutlich verstärkte Nutzung digitaler Sitzungen und Kommunikationswege. So eröffnen wir möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zur Mitarbeit in der parlamentarischen Demokratie. Hier muss der Bundestag eine Vorbildfunktion ausüben. Bei der anstehenden Reform der Geschäftsordnung gilt es, dieser Vorbildrolle gerecht zu werden, z. B. setze ich mich für die Einführung von Block-Abstimmungen ein. Für wegweisend halte ich den Plan des Bundestages, in dieser Wahlperiode drei Bürgerräte einzusetzen. Per Los bestimmte Bürgerinnen und Bürger sollen dann über ein vorgegebenes Thema beraten und, unterstützt durch Experten und Moderatoren, Handlungsempfehlungen an das Parlament abgeben. Über die zu bearbeitenden Themen laufen derzeit Gespräche der Fraktionen mit dem Bundestagspräsidium. Ich bin sicher, auch das wird zur Stärkung der Akzeptanz der Demokratie beitragen”, so Yvonne Magwas.

Anzeige

Als eine von fünf Stellvertretern unterstützt die Vogtländerin Bundestagspräsidentin Bärbel Bas bei ihren Aufgaben. Die wohl bekannteste und zentralste ist die Leitung der Parlamentssitzungen. Dabei sind ihr besonders zwei Momente in Erinnerung geblieben: „Wir berieten gerade in erster Lesung über den Etatentwurf des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft als die Nachricht über den Tod der Queen eintraf. Ich unterbrach spontan die Debatte und bat um eine Schweigeminute. Ich wollte ein Zeichen der Anteilnahme und der Würdigung dieses langjährigen Staatsoberhauptes eines befreundeten Landes setzen.

Die Vereidigung der neuen Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Lisa Paus im Plenarsaal abzunehmen, war für mich ebenfalls eine denkwürdige Erfahrung.” Neben den Sitzungsleitungen kommen Sitzungen von Präsidium, Ältestenrat und Ältestenratskommissionen dazu. Yvonne Magwas leitet die Kommission für den Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechniken und -medien. Ebenso ist sie kraft ihres Amtes Mitglied im Präsidium der CDU Deutschlands und dem geschäftsführenden Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Anzeige
Jubiläums-Magazin & Jubiläums-Hocker

Die Aufgaben von Yvonne Magwas im Deutschen Bundestag sind so mehr und anders geworden. Einfluss auf das Mandat und die Arbeit für das Vogtland hat das aber nicht: „Unabhängig meines Amtes ist mir die Wahlkreisarbeit sehr wichtig. Die Bürgerinnen und Bürger aus dem Vogtland haben mich mehrheitlich gewählt. Ich möchte ansprechbar sein, bei Problemen helfen, gemeinsam über die politischen Ebenen zusammenarbeiten und Projekte, die unsere Heimat voranbringen, unterstützen.”

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Zugbegleitpersonal künftig auf allen Zügen der Vogtlandbahn

nächsten Artikel lesen

Ordnungsamt heißt in Plauen jetzt Polizeibehörde