Anzeige

SchülerTicket Vogtland gilt auch in den Sommerferien

In den Sommerferien Sachsen mit Bus und Bahn erkunden

Mit einem Taxi nach Paris. Oder in zerrissenen Jeans durch San Francisco gehen? Das war gestern. Die Jugend von heute brennt lieber Richtung Dresden, Chemnitz oder Leipzig durch. Mit den FerienTickets kann man sechs Wochen lang kreuz und quer durch die Gegend düsen. Die ganze Welt erobern wird man damit nicht. Aber eine Horizonterweiterung ist garantiert!

Mit den FerienTickets sechs Wochen lang Bus und Bahn fahren. Foto: VVV
Mit den FerienTickets sechs Wochen lang Bus und Bahn fahren. Foto: VVV

Über 10.000 Schüler im Vogtlandkreis besitzen das SchülerTicket Vogtland aus dem Schuljahr 2020/21, manch einer bereits ein BildungsTicket. Sie können mit diesem Ticket auch während der sächsischen Sommerferien vom 24. Juli bis 5. September 2021 ohne zeitliche Einschränkung im Verkehrsverbund Vogtland in Bus und Bahn einzusteigen, die Ferien genießen und müssen kein extra Ticket lösen. Mit dem Vogtlandnetz sind viele Ausflugsziele im Vogtlandkreis bequem erreichbar.

Wer aber in den Sommerferien auch bis Zwickau, Chemnitz oder Aue fahren möchte, für den ist das FerienTicket VVV+VMS für nur 20 Euro die richtige Wahl. Es gilt rund um die Uhr in allen Zügen, Bussen und Straßenbahnen der beiden Verbundgebiete Vogtland und Mittelsachsen, und sogar auf ausgewählten Verbindungen über die Verbundgrenzen hinweg. Es ist natürlich auch als HandyTicket erhältlich und die kostenlose Mitnahme eines Fahrrades im Rahmen der Platzkapazität ist ebenso möglich. Mutti Katharina Petermann ist begeistert: „Ich musste die Jungs bisher immer fahren, wenn sie wohin wollten. Jetzt kann die Clique einfach alleine losziehen. Das FerienTicket ist eine super Sache.“, sagt die Plauenerin, deren Fabian inzwischen die zehnte Klasse besucht.

Anzeige

Was Interessierte noch wissen sollten: Das FerienTicket VVV+VMS darf man nur bis zum 21. Geburtstag benutzen. Die Berechtigung zur Nutzung des FerienTickets VVV+VMS muss bei Kontrolle durch ein Kontrollmedium mit Passfoto und Geburtsdatum nachgewiesen werden. Das heißt, der Berechtigte kann dem Kontrolleur sein SchülerTicket Vogtland, einen Schülerausweis oder eine Kundenkarte der Verkehrsverbünde (VVV oder VMS) vorlegen. Möglich ist der Nachweis einer Nutzungsberechtigung aber auch durch Vorzeigen des Personalausweises oder des Reisepasses beziehungsweise eines Führerscheins.

Anzeige

Ebenso bemerkenswert: Für die Touren durch den ganzen Freistaat bieten die sächsischen Verkehrsverbünde mit dem FerienTicket Sachsen das passende Ticket für Schüler und Azubis bis zum 21. Geburtstag an. Es kostet 32 Euro und gilt sechs Wochen lang in ganz Sachsen und dem gesamten Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV). Man kommt damit also auch bis Leipzig, Halle oder Altenburg. Ein Fahrrad kann fast überall kostenfrei mitgenommen werden. Das FerienTicket Sachsen gibt es in den Servicestellen der Verkehrsunternehmen, an allen Automaten der Eisenbahnen sowie bei vielen Busfahrern im Regionalverkehr.

Weitere Informationen kann man sich ganz einfach und bequem wie folgt über die Tourismus- und Verkehrszentrale (Telefon 03744 19449) oder im Internet auf den Seiten www.vogtlandauskunft.de und sachsenweit über www.deine-jugendtickets.de holen.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Land unter im Vogtland und Plauen nach Unwetter

nächsten Artikel lesen

Altersvorsorge – Was man auch früh schon tun kann