Anzeige

Vogtland weiterhin im Visier der Telefonabzocker

Das gesamte Vogtland schein ein beliebter Ort zu sein, um telefonisch Gewinnversprechen abzugeben. Wie die Verbraucherzentrale in Auerbach weiter berichtet, teilte in den vergangenen Tagen eine Frau aus Reichenbach mit, dass Sie aus der Schweiz einen Geldtransporter zu erwarten habe, der ihr die stolze Summe von 1,2 Mio. Euro an die Haustür bringen soll.

Kleiner Haken an der Sache: Im Vorfeld soll sie lediglich 750 € für die „Anfahrt“ des Geldtransporters an eine unbekannte Rufnummer überweisen.

Ein weiterer Fall wurde aus Bad Elster bekannt. Hier wurde ein Herr angeblich stolzer Eigentümer eines PKW Audi im Wert von 80.000 €. Auch er solle jedoch Verständnis haben, dass für die Überführung des Fahrzeuges 500 € im Voraus fällig werden.

Anzeige

Derzeit vergeht kein Tag in der Verbraucherzentrale Auerbach, an dem nicht von solchen betrügerischen Versuchen berichtet wird. Eigentlich eher zum Schmunzeln gibt es doch immer wieder Vogtländer, die auf diesen Trick herein fallen. Die Anrufer gehen meist sehr gut vorbereitet ans Werk und versichern mehrfach und offenbar glaubhaft, dass der Gewinn auf jeden Fall sicher sei.

Anzeige

Wer die geforderten Beträge im Vorfeld bezahlt, steht nach der Erfahrung der Verbraucherzentrale immer als Verlierer da. Daher sollte man sich generell nicht auf Gewinnversprechen am Telefon einlassen und das Telefonat sofort beenden.

2016-09-21

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Gemischte Halbjahresbilanz in Südwestsachsens Industrie

nächsten Artikel lesen

Granit für die Treppe am Schlossberg

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.