Anzeige

Zehn Sirenen heulen in Plauen

Erprobung des Warnsignals

Am Samstag (27. September) gibt es wieder einen Probealarm: 12.15 Uhr werden die zehn* Sirenenanlagen in Plauen getestet. Hintergrund ist, dass das Sachgebiet Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen des Landratsamtes Vogtlandkreis die Bevölkerung mit den Sirenensignalen und den erwarteten Verhaltensweisen vertraut machen will.

Bei Katastrophen, sonstigen Schadensereignissen unterhalb der Katastrophenschwelle und großräumigen Gefährdungslagen ist die zeitnahe Warnung und Information der Bevölkerung von großer Bedeutung. Auch zukünftig soll die Probelalarmierung der Bevölkerungswarnung halbjährlich und für alle Sirenen im Landkreis jeweils an einem Samstag in den Monaten April und September um 12.15 Uhr durchgeführt werden. Für das Jahr 2014 war bereits der 26. April erster Termin.

Anzeige

Die Bevölkerung kann im Ernstfall über Lautsprecherdurchsage durch Feuerwehr und Polizei informiert werden, daneben auch durch die Warnung mittels Sirenenanlagen. Der Freistaat Sachsen hat dafür bereits im Jahr 2003 für die Warnung der Bevölkerung per Erlass landeseinheitliche Sirenensignale festgelegt. Die Signale können sowohl von herkömmlichen Motorsirenen (am weitesten verbreitete Art im Vogtlandkreis) als auch von modernen elektronischen Sirenen wiedergegeben werden.

Anzeige

Merkblatt über die landeseinheitlichen Sirenensignale: im Internet unter www.vogtlandkreis.de auf den Seiten des Sachgebietes Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen abrufbar.

*Standorte der Sirenen:

Kauschwitz: Wohnhaus in der Ortsmitte;
Schöpsdrehe: ehem. Möbel Meier im Gewerbegebiet
Großfriesen: Alte Schule
Stöckigt: Kindergarten
Thiergarten: Gerätehaus
Straßberg: Vogtlandmühlen
Zwoschwitz: Wohnhaus
Steinsdorf: Gerätehaus
Altchrieschwitz: Mast
Röttis: Gerätehaus

Hinweise für Töne:

Anzeige

Probe: 1 Ton von 12 Sekunden Dauer, immer mittwochs 15.00 Uhr
Feueralarm: 3 Töne von je 12 Sekunden Dauer mit 12 Sekunden Pause, (dient nur zur Alarmierung der örtlichen Feuerwehr) Warnung vor einer Gefahr – Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsage achten: 6 Töne von jeweils 5 Sekunden Dauer mit 5 Sekunden Pause (1 Minute Heulton). (plauen)

2014-09-26

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wolf Erlbruch erhält e.o.plauen-Preis

nächsten Artikel lesen

Plauen: Motorrad-Besitzer hat sich gemeldet

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.