Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Vogtlandstadion heißt nun Sternquell-Arena

Namensweihe zu Heimspiel vollzogen

Die Heimstätte von Fußball-Regionalligist VFC Plauen trägt seit dem Wochenende offiziell den Namen „Sternquell-Arena“. Vor dem Anpfiff des Punktspiels gegen Holstein Kiel verkündeten Jörg Sachse, Geschäftsführer der Sternquell-Brauerei und VFC-Präsident Wilfried Hub den gut 1100 Fans die frohe Kunde.

Zur Feier des Tages spendierte das Plauener Brauhaus allen Anhängern ein Freibier. In feurigen Lettern prangte der neue Name als Pyroeffekt in der Arena. “Es hat recht lang gedauert und ist leidenschaftlich diskutiert worden. Umso mehr freuen wir uns, dass wir unsere Heimspiele nun in der Sternquell-Arena austragen dürfen“, freute sich Hub.

Die Brauerei ist seit fast 20 Jahren Sponsor des VFC Plauen, sie zählt zu den wichtigsten Förderern von Sport und Kultur in der Region. „In der neuen Namensgebung sehen wir auch die Grundlage für eine weitere langfristige Zusammenarbeit“, so der VFC-Präsident weiter.

In der Sternquell-Arena soll nun nicht mehr verloren werden. Dieser Wunsch wurde gleich zur Premiere in die Tat umgesetzt. Das Regionalliga-Punktspiel gegen Holstein Kiel entschied der Gastgeber mit 2:0 für sich. Zum ersten Helden in der Sternquell-Arena avancierte Michel Petrick. Der Angreifer wurde in der 71. Minute eingewechselt und sorgte mit einem Doppelschlag in der 89. und 90. Minute für Siegjubel unter den Anhängern. (sternquell)

Anzeige

2011-03-07

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Extremradsportler trainieren für 24-Stunden-Rennen

nächsten Artikel lesen

Plauen bekommt Campus für 600 Studenten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.