Extremradsportler trainieren für 24-Stunden-Rennen

Trtschka organisierte öffentliches Training in Plauen

  070311 Trtschka Der Plauener Extremsportler Frank Trtschka lud am Wochenende erstmals zu einem öffentlichen 24-Stunden-Ergometertraining. Einen Tag lang verwandelte sich ein Saal im Best Western Hotel Plauen in einen Trainingsraum. Rund 40 Sportler und Interessierte beteiligten sich innerhalb der 24 Stunden an der Aktion und treteten auch selbst in die Pedalen.

Über die ganze Distanz radelten neben Trtschka der Schweizer Extremradfahrer Thomas Ratschob und die Plauenerin Stephanie Hermann. Ratschob ist mehrfacher Streckenrekordhalter über mehrere Ultradistanzen und Seriensieger bei diversen 24-Stunden-Rennen, wie in Kelheim – dem Original auf der Straße. Frank Trtschka will in diesem Jahr erstmals sich an diesem Rennen am 16. und 17. Juli beteiligen. Mit dem Tag- und Nachttraining im Best Wester Hotel will sich der Ultrasportler auf Kelheim richtig vorbereiten. Zudem trainierte er damit auch bereits für die Deutsche Meisterschaft im 24-Stunden-Lauf im Juli in Reichenbach.

Alle drei Sportler hielten die 24 Stunden auf dem Ergometer durch. Zwar gab es schmerzende Achillessehnen, Hinterteile und die Knie taten weh, im Ziel waren aber alle glücklich über die geschaffte Leistung. Allerdings habe Ratschob nach der Aktion angemerkt, dass es schon etwas „grenzwertig“ gewesen sei, sagte Trtschka. Der Schweizer habe kein Bedürfnis, dies noch einmal zu machen, hieß es. Noch recht gut drauf sei nach den 24 Stunden Stephanie Hermann gewesen. „Es hat richtig Spaß gemacht. Es waren alle Ergometer rund um die Uhr besetzt“, sagte Trtschka. Während der Zeit auf dem Rad waren die drei vor allem im Internet unterwegs und nutzen die vielen Sozialnetzwerke, um sich mit Freunden auszutauschen.

Die letzten zehn Minuten radelte auch Hoteldirektorin Christina Zetzsche mit. „Man braucht einen starken Willen für solche Aktionen.“ Auch zahlreiche bekannte Sportler aus der Region trainierten in unterschiedlichen Abständen mit, darunter unter anderem Motorsportler Sascha Hommel und Philip Geipel, Athletin Jana Richter sowie Sportler Franz und Volker Hopfmann.

Anzeige

Im Mai will Trtschka zum nächsten öffentlichen Training laden. Dann sollen die Anforderungen aber bereits etwas höher liegen, um die besten Voraussetzungen für die anstehenden Wettkämpfe zu haben. (mr)

Anzeige

2011-03-07

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauener Talksendung aus Winterpause zurück

nächsten Artikel lesen

Vogtlandstadion heißt nun Sternquell-Arena

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.