Vogtland | Mobiler Gasfesselballon soll an die Göltzschtalbrücke

  260209 Vogtlandballon Der Vogtlandballon an der Göltzschtalbrücke könnte in naher Zukunft wieder in die Luft gehen. Das hat nun Netzschkaus Bürgermeister Werner Müller bestätigt. Die ersten Gespräche mit möglichen Sponsoren sind angelaufen.

Vogtlandballon könnte auch nach Plauen kommen

Das neue Konzept wurde bereits der Sparkasse Vogtland vorgestellt, heißt es. Geplant ist nun ein kleinerer Gasfesselballon als bisher. Er soll 8 Sitzplätze haben und rund 80 Meter in die Luft steigen. Das besondere ist, der Ballon wäre mobil. Das heißt, der Gasfesselballon könnte auch bei Events im Vogtland aufgestellt werden. Anbieten würden sich die Weltcups in Klingenthal, der Tag der Vogtländer und das Spitzenfest Plauen. Ob bereits zum 50. Jubiläum in diesem Jahr der mobile Ballon zum Einsatz kommt ist aber unklar.

 

Göltzschtalbrücke soll wieder mehr Touristen anlocken

 
Neue Pläne für das Areal um die Göltzschtalbrücke sollen wieder für einen Tourismusboom sorgen. Das neue Vermarktungskonzept sieht auch eine verbesserte gastronomische Versorgung und eine Ausstellung zur Lufttechnologie vor, sagte Netschkaus Bürgermeister Werner Müller. Die Göltzschtalbrücke im Herzen des Vogtlandes ist die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. (mr)

26.02.2009, Bildquelle: Göltzschtal Touristik GmbH

vorherigen Artikel lesen

Codename Brisling | Dritte Premierenvorstellung in Plauen geplant

nächsten Artikel lesen

Saunagänger aus Plauen können bald wieder schwitzen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.