Toter bei Großbrand in Plauen

Bewohner über Balkon gerettet

  160410 Brand Die Schreckensmeldungen in Plauen reißen nicht ab: In der Nacht zum Freitag brannte auf der Liebknechtstraße 11 und 13 der Dachstuhl eines viergeschossigen Mehrfamilienhaus vollständig aus. Die Feuerwehr entdeckte in einer der Wohnungen einen Toten.

Ob er an dem Brand starb, ist noch unklar. Zwölf Personen mussten evakuiert werden, teilte die Stadt Plauen mit. Fünf Personen wurden von ihren Balkonen gerettet, vier davon mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. 85 Feuerwehrleute, vier Rettungswagen mit Besatzung, zwei Notärzte und mehrere Einsatzkräfte der Polizei sowie des Sanitäts- und Betreuungszuges Plauen-Oelsnitz waren am Rettungseinsatz beteiligt.

Anzeige

Mehrere Einsatzkräfte der Polizei unterstützten am Anfang die Menschenrettung und sicherten in Folge weiträumig die Einsatzstelle ab. Zehn Feuerwehrleute waren unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Haus eingesetzt. Zur Brandursache nimmt die Polizei die Ermittlungen auf. Das Gebäude sei nicht mehr bewohnbar, heißt es von der Feuerwehr. Der Schaden wird wohl auf rund 2 Millionen Euro geschätzt. (mr)

Anzeige

2010-04-16

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

US-Botschafter besucht Plauen

nächsten Artikel lesen

BA Plauen erreicht Kapazitätsgrenze

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.