SVV Plauen startet beim ostdeutschen Pokal durch

Zweites Pokalspiel am Wochenende in Plauen

Am vergangenen Wochenende wurde in Berlin der ostdeutsche Wasserballpokal eröffnet. In der ersten Runde standen sich die Mannschaften aus Plauen und Schöneberg gegenüber. Beide Teams kennen sich bereits aus der zweiten Wasserballliga Ost und kämpften in dieser Partie um das Weiterkommen im Pokal.

Die nächste Runde erreichten die Plauener nach einem sehenswerten Spiel, dass sie deutlich mit 20:10 (3:1; 4:3; 9:3; 4:3) für sich entscheiden konnten. Nach Spielbeginn schenkten sich beide Teams nichts. Alles lief auf einen offenen Schlagabtausch hinaus. Die Plauener fanden trotz kleiner Unstimmigkeiten in der Verteidigung gut ins Spiel und gingen bereits in der zweiten Spielminute in Führung. Trainer Neubauer zur Herangehensweise: „ Wir dürfen die Schöneberger keinesfalls unterschätzen und wollen zunächst besonders auf eine solide Verteidigung achten.“ Das gelang den Plauenern im ersten Spielabschnitt nicht immer, sodass Schlussmann Franz Koß oft gefordert war. Auch in den zweiten acht Minuten konnten sich die Vogtländer nicht bedeutend absetzten.

Anzeige

Eine konzentrierte Schöneberger Mannschaft verhinderte durch konsequente Verteidigungsarbeit die Konterversuche der Plauener. Erst nach der Halbzeitpause waren die Spitzenstädter dank ihrer konditionellen Stärke in der Lage die Führung weiter auszubauen. Besonders erfolgreich waren Mannschaftskapitän Stephan Roßner und Spielmacher Alexander Fritzsch. Sie warfen zusammen die Hälfte der Plauener Tore. Aber auch die beiden Centerspieler Felix Üblacker und Christian Schneider lieferten auf ihrer Position eine sehr gute Leistung ab. Sie trafen jeweils zwei Mal.

Anzeige

Coach Neubauer nach dem Spiel: „ Wir können mit der hier gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Besonders in der Offensive konnten wir zeigen was in uns steckt. Auch in Überzahl- und Unterzahlsituationen agierten wir sicher und konzentriert. Es hat richtig viel Spaß gemacht den Jungs zuzusehen.“

In der zweiten Runde des ostdeutschen Wasserballpokals treffen die Plauener am kommenden Samstag vor heimischer Kulisse auf die Mannschaft der SG Wasserball Dresden. Zuvor werden die Schützlinge von Coach Neubauer am Donnerstag ein Testspiel gegen die Bundesligamannschaft des SV Weiden durchführen um letzte Fehler mit professioneller Hilfe zu beheben. Die Dresdner spielen, genau wie die Plauener, in der zweiten Wasserballliga Ost und bezwangen die Vogtländer bereits im Hinspiel. Somit wird es auch am kommenden Wochenende im Plauener Stadtbad wieder spannend. (few)

2010-03-23

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauener auf dem Weg zum Weltrekord

nächsten Artikel lesen

Schwimmen: Plauener Mini-Aufgebot in Freiberg erfolgreich

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.