Anzeige

Spitzen-Fassade entsteht auf der Marktstraße

Projekt von Dachverband und Kunstruine

Um ein Straßen-Kunstwerk reicher wird in den nächsten Wochen die Plauener Marktstraße. Auf Initiative und finanziert vom Dachverband Stadtmarketing Plauen wird das Projekt Kunstruine die seitliche Fassade des Fachgeschäftes Skatebox an der Ecke Nobelstraße mit Graffiti und Wandmalerei gestalten.

Eingebunden ist auch der Branchenverband Plauener Spitzen und Stickereien. Denn Hauptmotiv des Werkes sollen Stickmuster und Abbildungen aus Plauener Spitze sein. Für Dachverbands-Vorsitzende Katharina Berger eine durchaus gewagte Symbiose: „Wir versuchen Dinge zusammen zu führen, die nicht im unmittelbaren Kontext stehen. Aber genau das macht auch den Reiz dieser Gestaltung aus. Klassische Plauener Spitze und moderne Stickmuster, umgesetzt und dargestellt in Graffitikunst und das alles an einem der Hauptanlaufpunkte für junge Leute in der Innenstadt“, sagt Berger.

Anzeige

Die Kunstruine hat sich zum Ziel gesetzt, leer stehende Häuser in der Stadt mit kunstvollem Leben zu erfüllen. Zwar steht das Haus diesmal nicht leer, aber Projektleiterin Stefanie Stößel erkennt dennoch Handlungsbedarf: „Die Außenfassade in ihrem jetzigen Zustand darf getrost als ruinös bezeichnet werden. Außerdem freuen wir uns, jungen Graffitikünstlern in Plauen diese legale Möglichkeit anzubieten, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.“

Anzeige

Derzeit stellt Stößel ein Team zusammen, das einen gemeinsamen Gestaltungsentwurf erstellt und anschließend umsetzt. Auch der Fachbereich Stadtplanung der Stadtverwaltung wird in die Gestaltung involviert. Fertig gestellt werden soll die Fassadengestaltung bis Mitte Oktober. (mar)

2012-09-05

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Blechschmidt wirft Zabel Rufmord vor

nächsten Artikel lesen

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.