Anzeige

Schaustickerei Plauen wechselt Besitzer

Immobilie übergeht in städtisches Eigentum

In der nichtöffentlichen Sitzung hat der Stadtrat Plauen Dienstagabend zugestimmt, das Grundstück Obstgartenweg 1, auf dem sich die Schaustickerei Plauener Spitze befindet, durch Ausübung des gesetzlichen Vorkaufsrechts anzukaufen.

Der Eigentümer des Grundstückes hat dieses an einen anderen Interessenten verkauft. Die Stadt will es nun haben.

Anzeige

“Das gesamte Gebäudeensemble, bestehend aus Wohn- und Stickereigebäude, wurde jedoch durch das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen bereits 1995 unter Denkmalschutz gestellt. Soll ein Grundstück, auf dem sich ein Denkmal befindet, verkauft werden, hat die jeweilige Stadt immer das Vorkaufsrecht. Ich habe dem Stadtrat vorgeschlagen, von diesem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen. Denn, so lange die Spitzen-Welt noch nicht existiert, muss es in der Spitzenstadt die beiden Einrichtungen – Spitzenmuseum und Schaustickerei – geben. Mit der Spitzen-Welt soll dann das Thema Spitze in Tradition, Gegenwart und Zukunft dort konzentriert werden“, sagt Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer in einer Mitteilung.

Anzeige

„Die Räume, in denen sich heute das Spitzenmuseum befindet, könnten dann für repräsentative Zwecke genutzt werden, die der Schaustickerei für einen anderen denkmalgerechten Zweck im öffentlichen Interesse.“ Der Stadtrat stimmte diesem Vorschlag mit großer Mehrheit zu. (mar/plauen)

2013-02-07

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Kaiserstraße wird dieses Jahr saniert

nächsten Artikel lesen

Grüße von der Lufthansa-Maschine „Plauen“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.