Anzeige

Kaiserstraße wird dieses Jahr saniert

Bauvorhaben 2013 in Plauen

070213 StraßenAutofahrer müssen in diesem Jahr wieder auf einigen Straßen in Plauen Verkehrsbehinderungen wegen Bauarbeiten in Kauf nehmen. Auch weitere Gehwege, Treppen und Brücken stehen 2013 auf der städtischen Sanierungsliste. Hier die größten Vorhaben.

Nach dem die Kaiserstraße bereits mehrfach Wunschkandidat der Stadt war, aber bisher nicht zum Zug kam, soll sie nun in diesem Jahr an der Reihe sein. Geplant ist eine grundlegende Sanierung zwischen Reißiger- und Jößnitzer Straße mit der Instandsetzung aller verlaufenden Medien. Die einstige Plauener Prachtmeile in der Blütezeit der Stadt bekommt mit dem Vorhaben ein Stück ihres Charmes zurück. Die umfassenden Bauarbeiten könnten sich nach dem Start in diesem Jahr eventuell bis 2015 hinziehen, teilt Baubürgermeister Manfred Eberwein auf Anfrage mit. Größte Veränderung: Ein Kreisverkehr an der Kreuzung Reißiger Straße.

Anzeige

Ebenfalls beginnen soll 2013 der umfassende Ausbau der Gartenstraße von Osten- bis zur Seestraße. Neben neuen Gehwegen und Straßenlaternen werden auch der Mischwasserkanal sowie die Trinkwasserleitung erneuert. Spätestens im kommenden Jahr ist die Verkehrsfreigabe geplant. Zur Dauerbaustelle in Plauen avanciert bis 2016 die Reichenbacher Straße, die im Kreuzungsbereich von Zug, Straßenbahn und Bus zum Haltepunkt-Mitte umgebaut werden soll. Hier wird es dieses Jahr sichtbare Veränderungen geben. Auf der Liste der Straßensanierungen ist 2013 auch die Schloditzer Straße im Ortsteil Stöckigt und die Straße Am Sonnenblick zu finden. Die Martin-Luther-Straße soll zudem im Bereich der Schenkendorfstraße gebaut werden.

Anzeige

Neben der Sanierung der Ufermauern linksseitig der Elster im Stadtzentrum ist auch die Erneuerung der Syra-Stützmauer bei der Myliusstraße auf einer Länge von 40 Metern vorgesehen. Im Stadtgebiet sollen in diesem Jahr weitere Gehwege auf Vordermann gebracht werden. Positive Veränderungen wird es auch am Schlosshang unterhalb des geplanten Campus geben. Neben der bereits angekündigten Sicherung weiterer Stollen in dem Bereich sollen die alten Terrassen und früheren Wege entlang des Hangs wiederhergestellt werden.

Das Projekt soll 2016 abgeschlossen werden und beginnt in diesem Jahr. Beim Städtewettbewerb “Ab in die Mitte” gab es für die Idee Platz 2. Zusammen mit der Stadt As entsteht bis 2014 im Hammerpark ein Kinder- und Jugendzentrum für den Natur- und Umweltschutz. Dafür wird das Gelände des Milmesbaches und des Hammerteiches umgestaltet. Auch ein Geh- und Radweg ist geplant. (mar)

Vorhaben an Gebäuden

Auch an und in verschiedenen Gebäuden werden 2013 Bauarbeiten starten oder können abgeschlossen werden. Hier die wichtigsten Vorhaben an Gebäuden:

Anzeige

An der Grundschule Reusa beginnt in diesem Jahr der Bau für eine neue Turnhalle. Auch die Gestaltung des Außengeländes ist für 2013 vorgesehen.

An der Dr.-Chr.-Hufeland-Mittelschule wird die Generalsanierung abgeschlossen und die Instandsetzung der Turnhalle beginnt.

Am Lessing-Gymnasium laufen Arbeiten zur Verbesserung des Brandschutzes an, die sich laut Plan bis 2014 hinziehen werden.

Die Kinder der Kindertagesstätte “Am Fuchsloch” können sich auf modernere Bedingungen freuen. Die Kita soll 2013 teilsaniert werden.

Die Turnhalle Stresemannstraße soll in den nächsten zwei Jahren saniert und erweitert werden.

Im Vogtlandmuseum wird in diesem Jahr die schrittweise Instandsetzung fortgeführt. Größte Neuerung wird der Einbau eines Fahrstuhls sein. Saniert werden unter anderem auch weitere Räume sowie verschiedene Fußböden.

Hoch über der Stadt beginnt am Kemmler-Turm der erste Bauabschnitt der geplanten Sanierung. Der Bismarckturm muss bereits seit Jahren im Sockelbereich notgesichert werden.

Anzeige

2013-02-07

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Bei „Rot“ und betrunken über die Ampel

nächsten Artikel lesen

Schaustickerei Plauen wechselt Besitzer

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.