Anzeige

Plauener Sportergebnisse vom Wochenende

Fußball: VFC Plauen im Sachsenpokal weiter
120 Minuten dauerte es, dann hatten es der VFC Plauen doch geschafft und sich in die nächste Runde des Sachsenpokals gerettet. Gegen den Landesligisten aus Görlitz entschieden erst später Tore in der Verlängerung von Sonneberg und Schröter die Partie zu Gunsten des VFC Plauen. Dabei begann eigentlich alles recht gut und Sonnenberg traf schon nach 2 Minuten zur 1:0 Führung. Doch Görlitz kam noch in Hälfte eins durch Rosseck zurück. In der zweiten Halbzeit drückte unsere Mannschaft zwar aufs Tempo und erhöhte den Druck, aber die Tore wollten nicht fallen. (vfc)

Fußball: Wacker kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit
Der 1. FC Wacker Plauen hat heute beim BSC Freiberg in der Nachspielzeit eine 1:0-Führung aus der Hand gegeben. Das Leder sprang im Strafraum an die Hand von Faßmann. Den fälligen Strafstoß verwandelte Krause (90.+2) zum 1:1-Enstand. Beim Tabellen-Vorletzten der Fußball-Bezirksliga bekleckerte sich der Spitzenreiter nicht mit Ruhm. Die Platzherren besaßen bereits vor ihrem Last-Minute-Ausgleich fünf Großchancen, die sie jedoch allesamt vergaben. Wacker hingegen spielte nur zwei Möglichkeiten heraus, ging aber in Führung. Kapitän Schaller (49.) traf kurz nach der Pause für Plauen. „Der späte Ausgleich war für Freiberg hochverdient. Wir haben eine schwache Leistung abgeliefert und wurden zu Recht dafür bestraft. Ich bin stinksauer“, polterte Wacker-Präsident Wolfgang Dörschel. (kare)

Handball Oberliga: Wieder keine Punkte in Döbeln für Einheit
Es bleibt dabei, der HC Einheit Plauen kann in Döbeln ganz einfach nicht punkten. Auch am vergangenen Sonntag mussten die Spitzenstädter den Heimweg mit leeren Händen antreten. Nur in den ersten zehn Minuten wußten die Plauener zu überzeugen, ließen sich danach allerdings das Zepter aus der Hand nehmen, und unterlagen schließlich mit 22:25. (ms)

Anzeige

Handball-Verbandsliga: Oberlosa siegt souverän
Der SV 04 Oberlosa sorgt in der Handball-Verbandsliga weiterhin für Furore. Am Samstagabend gelang den Gelb-Schwarzen mit dem 30:24-Erfolg beim Mitaufsteiger TuS Leipzig-Mockau der vierte Sieg im vierten Spiel. Damit geht Oberlosa als Tabellenführer in die Punktspielpause. Beim nächsten Pflichttermin am 31. Oktober erneut in Leipzig-Mockau geht es dann um das Erreichen des Viertelfinales im Landespokal. Das nächste Heimspiel steigt dann am 7.November mit dem Spitzenspiel des 5.Punktspieltages gegen die Regionalligareserve der SG LVB Leipzig. (sv04)

Anzeige

 

Ringen: Werner Schellenberg und Martin Waldeck stellen Weichen zum Erfolg

Pausa – Zweitligaaufsteiger WKG Pausa/Plauen erkämpfte am vergangenen Samstag gegen den TSV Burgebrach einen 18:16-Heimsieg, damit haben die Vogtländer 7 Pluspunkte auf dem Habenkonto und stehen auf dem 6. Platz der Zweitligatabelle. (ksv)

Schwimmen: Schwimmclub Plauen holt 27 Bezirksmeister-Titel
Bei den Bezirksmeisterschaften Kurzbahn am Sonnabend im Plauener Stadtbad waren die Schwimmer des SC Plauen 06 sehr erfolgreich vertreten. Die elf gestarteten Sportler errangen bei 66 Starts 55 Medaillen, davon 27 Goldene. Jeder SC-Schwimmer holte mindestens 2 Medaillen. Mit jeweils 6 Bezirks-Jahrgangsmeistertiteln waren Felix Schröter und Juliane Anke die erfolgreichsten Plauener. Sie brillierten auf ihren Paradestrecken: Während sich Juliane über 100m Schmetterling um mehr als 6 Sekunden auf 1:13,62 verbesserte, siegte Felix in 1:01,86 über 100m Freistil. Weitere Goldmedaillen holten Julia Lässig (5), Toni Wagner, Erik Anke, Felix Hohlfeld und Julian Schröter (jeweils 2) sowie Philipp Dressel-Putz und Jason-Noah Müller (je 1). Gregor Schmidt und Markus Schneider waren mit Silber- und Bronzemedaillen erfolgreich. Julia Lässig holte über 200m Brust ebenso Silber in der offenen Wertung wie Felix Hohlfeld über 100m Schmetterling. (ra)

Schwimmen: Eric Schädlich schwimmt Vogtlandrekord über 50m Rücken
226 Aktive aus zwölf Vereinen des Bezirks-Schwimmverbandes Südwestsachsen kämpften am Sonnabend im Stadtbad Plauen bei den Kurzbahn-Bezirksmeisterschaften um Medaillen. Nach 1144 Starts und acht Stunden waren alle Titelträger ermittelt. Der Schwimm-Verein „Vogtland“ Plauen als Ausrichter dieser Meisterschaften war mit 31 Schwimmer/innen vertreten, die 13 Gold-, 32 Silber und 24 Bronzemedaillen gewannen. Felix Penzold und Julia Schaufel holten acht bzw. sieben Medaillen. Der SC Chemnitz von 1892 stellte mit 70 Aktiven die größte Mannschaft. Der SC Plauen 06 schickte elf Sportler an den Start. Der 19-jährige Eric Schädlich vom SVV Plauen gewann in der Offenen Wertung über 50m Freistil (25,49 s), 100m Lagen (1:04,61 min.) und 50 m Rücken jeweils Bronzemedaillen. Über 50m Rücken verbesserte er seinen drei Wochen alten Vogtlandrekord um 0,52s auf 28,85 s. Den 25 Jahre alten Vogtlandrekord von Frank Thiele über 200m Rücken verfehlte er mit 2:25,82 min. um 0,22 s. Der 10-jährige Philipp Albert wurde dreifacher Bezirksjahrgangsmeister über 50m Brust, 100m Brust (1:33,19 min.) und 50m Schmetterling (45,16 s). Mit seiner Siegerzeit über 50m Brust in 41,48 s ist er im Augenblick der schnellste deutsche Brustschwimmer des Jahrganges 1999. Erik Wetzstein (JG 96) gewann Goldmedaillen über 200m Schmetterling (2:40,48 min.), 50m Rücken (33,36 s) und 100m Freistil (1:02,11 s). (gz)

Anzeige

2009-10-13

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Asylbewerberwohnheim Plauen füllt sich

nächsten Artikel lesen

Arbeitsagentur Plauen meldet positiven Lehrstellenmarkt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.