Anzeige

Plauen nimmt mehr Geld durch Knöllchen ein

Verwarngelder sollen im Frühjahr steigen

Parksünder und Schnellfahrer haben der Stadt Plauen im vergangenen Jahr mehr Geld in die Stadtkasse gespült. Mit 667.000 Euro konnten rund 11.000 mehr als noch 2011 eingenommen werden.

In diesem Jahr rechnet die Stadtverwaltung etwa mit der gleichen Summe, sagt Margit Kleinhempel von der Plauener Bußgeldstelle. Die Gelder fließen in den Haushalt der Stadt ein.

Anzeige

Am häufigsten werden in Plauen Knöllchen geschrieben, die im Fünf-Euro-Bereich liegen. Dazu gehören zum Beispiel Parken ohne Parkscheibe oder Parkschein sowie die Überschreitung der Parkzeit.

Anzeige

Im Frühjahr sollen die Fünf-Euro-Verwarngelder auf zehn Euro angehoben werden. In Plauen gibt es aktuell 450 kostenpflichtige städtische Parkplätze. Weitere Parkplätze sind derzeit nicht geplant, so Margit Kleinhempel. Es sei in Plauen auch weiterhin nicht geplant, einen festen Blitzer an einer Straße zu installieren, heißt es. (mar)

2013-02-19

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Erfinderische Pfandbetrüger gefasst

nächsten Artikel lesen

Mädchen in Eis eingebrochen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.