Anzeige

Plamag-Azubis setzen Ausbildung fort

Alle haben neuen Arbeitgeber

Das Präsidium und die Geschäftsführung der IHK Regionalkammer Plauen (IHK) informieren darüber, dass die Wirtschaft der Region ihrer unternehmerischen und sozialen Verantwortung in hohem Maß nachgekommen ist. Alle 18 Auszubildenden von manroland (Plamag), die Ende Januar 2013 mit der Einstellung des Geschäftsbetriebes noch einen Ausbildungsvertrag hatten, konnten sehr schnell vermittelt werden.

Überwiegend handelt es sich dabei um Zerspanungsmechaniker sowie Industriemechaniker und Elektroniker im 2. bzw. 3. Ausbildungsjahr. Die IHK hat hier in enger Abstimmung mit der Agentur für Arbeit, den betroffenen Auszubildenden und Unternehmen der Region sehr viele direkte Kontakte vermittelt, heißt es in einer Mitteilung.

Anzeige

Die Auszubildenden konnten sich daraufhin aktiv und gezielt bewerben. Die IHK als verantwortliche Stelle für die Berufsausbildung kann daher bekanntgeben, dass alle Auszubildenden einen neuen Ausbildungsvertrag mit einem regionalen Unternehmen abgeschlossen haben.

Anzeige

Erfreulich ist dabei auch, dass die Betroffenen ihre Ausbildung mit kompletter Anrechnung der bisherigen Ausbildungszeit fortsetzen können. Einen Auszubildenden hat die Suche nach einem neuen Unternehmen sogar zu einem neuen Beruf geführt. Insgesamt, so die IHK, konnte damit zumindest für die Auszubildenden schnell und unkompliziert eine wirksame Unterstützung geboten werden. (ihk)

2013-02-25

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

SPD Vogtland hat ihren Bundestagskandidaten

nächsten Artikel lesen

Gold für Plauener Bierbrause

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.