Anzeige

Ohne Führerschein mit Auto zum Amtsgericht

Unbelehrbarer Verkehrssünder

Ein 48-jähriger gebürtiger Vogtländer, welcher jetzt in Bamberg wohnt, wurde am Dienstag als unbelehrbarer Verkehrssünder überführt. Bereits im September 2012 wurde der Mann laut Polizei mit seinem Opel Astra auf der A72 durch Beamte der Autobahnpolizei geblitzt.

Er fuhr damals mit 171 km/h bei erlaubten 130 km/h. Im Zuge der Ermittlungen zum Fahrer des Fahrzeuges kam heraus, dass der Betroffene nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, da ihm diese bereits entzogen wurde. Der Fall wurde am Dienstag vor dem Amtsgericht Plauen verhandelt und der Mann schuldig gesprochen, teilte die Polizei mit.

Anzeige

Der Richter verhängte eine Geldstrafe in Form von Tagessätzen (50×35 Euro). Nicht schlecht staunten dann die Beamten, welche ebenfalls zur Verhandlung erschienen. Der unbelehrbare Mann war mit seinem Opel angereist und saß selbst hinterm Steuer. Den Nachhauseweg nahm er ebenfalls mit seinem Astra in Angriff. Die Autobahnpolizisten konnten ihn jedoch stellen und die Weiterfahrt unterbinden. Eine erneute Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet. (polizei)

Anzeige

2013-06-21

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

8. Nacht der Muse(e)n in Plauen

nächsten Artikel lesen

e.o.plauen-Gesellschaft bestätigt Vorstand

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.