Marine und Seemannstreffen in Plauen

Am Freitag, 15. Mai, empfängt Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer den britischen Captain David Jones und seine Ehefrau Edwina. Das Treffen findet 11 Uhr im Amtszimmer von Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer statt. Captain Jones wird sich ins Gästebuch der Stadt Plauen eintragen.

 

Captain David Jones ist Präsident der Internationalen Submarine Connection U-156 Plauen (ISCP). Vom 15. bis 17. Mai findet das 7. Internationale ISCP-Treffen in Plauen statt. Die ISCP ist ein internationaler Zusammenschluss von ehemaligen Angehörigen der Marine sowie Personen, die zur Erhaltung internationaler Freundschaften zwischen früheren Seekriegsgegnern des Zweiten Weltkriegs ihren Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Im Vordergrund steht das Gedenken an den Plauener U-Boot-Kommandanten Korvettenkapitän Werner Hartenstein und seiner Besatzung des U-Bootes U-156 “Plauen”.

 

Werner Hartenstein hatte sich als U-Boot-Kommandant im 2. Weltkrieg wegen seiner Menschlichkeit ausgezeichnet. Dank Hartenstein überlebte Captain David Jones und seine Kameraden im 2. Weltkrieg einen schweren Angriff auf See. Jones war damals Kadett auf der “Quebec City”. Die “Quebec City” war mit Baumwolle beladen auf dem Seeweg von Alexandria über Kapstadt nach Großbritannien unterwegs. Am 19. September 1942 befand sich das Schiff nordwestlich der Insel Ascension. 15.46 Uhr schlug ein Torpedo des U-156 in den Kesselraum des Schiffes. Der Mannschaft blieb noch genügend Zeit, in zwei Rettungsboote zu gehen. Die U-156 unter Korvettenkapitän Werner Hartenstein lief die Rettungsboote an, in der Folge kam es zu einer dreistündigen Begegnung und Gesprächen zwischen den Briten und der Besatzung des U-156. Die Schiffbrüchigen wurden versorgt und der Kurs zum Festland der afrikanischen Westküste gewiesen. Hartensteins Abschiedsworte waren “Viel Glück und eine sichere Landung!”.

 

Die Rettungsboote mussten sich entfernen, dann wurde mit Kanonenschüssen die “Quebec City” endgültig versenkt. Einer der Schiffbrüchigen war der damalige Kadett David C. Jones. Dieser, später zum Kapitän befördert, schrieb ein Buch über seine damaligen Erlebnisse. Captain Jones erinnert sich: “Ich habe Hartenstein immer bewundert als einen braven und ehrenvollen Marineoffizier, immer mit der Bereitschaft, Leben zu retten, wenn dies möglich und ausführbar war. Man gab damals gegenseitig der Hoffnung Ausdruck, sich einmal in einer besseren und friedvolleren Welt zu begegnen.”

 

Korvettenkapitän Werner Hartenstein wurde am 27.Februar 1908 in Plauen geboren. Nach dem Abitur am Staatsgymnasium Plauen und zweijährigen Jurastudium trat er am 1. April 1928 als Offiziersanwärter in die Reichsmarine ein. Am 4. September übernimmt er das Kommando des U-Bootes 156 “Plauen”. Am 8. März fällt er im Krieg, mit der “Plauen” geht er östlich von Barbados unter. Die gesamte Besatzung mit 52 Mann kam ums Leben. Das Boot liegt noch heute in 3500 Meter Tiefe. (ce/pl)

 

2009-05-11

vorherigen Artikel lesen

Die Sonnenbrille fürs Fenster „Made in Plauen“

nächsten Artikel lesen

Doppel-Ausstellung im Rathaus Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.