Anzeige

Kirchgemeinden in Plauen halten Friedensgebet ab

Die Kirchgemeinden in Plauen laden zu einem ökumenischen Friedensgebet am 1. September 2009 um 12.00 Uhr in die Johanniskirche ein. Das Gebet findet aus Anlass des Beginns des 2. Weltkrieges vor 70 Jahren statt. Das Motto lautet “Frieden unter Gottes bunten Bogen”.

 

Der Regenbogen ist als Friedenszeichen bekannt. In der biblischen Geschichte von der Sintflut wird erzählt, wie Gott nach dem Ende der großen Flut vor den Augen Noahs den Regenbogen zum Zeichen seines Friedens mit den Menschen macht. Der Regenbogen kann zudem als Symbol für die Buntheit der Menschheitsfamilie angesehen werden: Wir sind als Menschen verschieden, gehören aber zusammen und bilden ein harmonisches Ganzes.

 

Im Gebet soll der Opfer der Kriege gedacht werden. Und es soll für Frieden gebetet werden: um das Schweigen der Waffen in den Krisengebieten der Welt. Das ist um so aktueller, als deutsche Soldaten in einige dieser Krisen involviert sind. Aber auch der soziale Frieden in Deustchland ist bedroht. Die Predigt hält Superintendet Matthias Bartsch. Dazu kommen Mitwirkende aus den verschiedenen Plauener Gemeinden. Mit einem sichtbaren Friedenszeichen werden die Besucher verabschiedet. Musikalisch gestaltet wird das Gebet durch Jörg Simmert am Saxophon und KMD Gerhardt Schieferstein an der Orgel. (pm)

Anzeige

 

2009-08-26

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Ministerin besucht Mehrgenerationenhaus Plauen

nächsten Artikel lesen

Arbeitsagentur Plauen zeigt Ausstellung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.