Fast 6000 Euro für Plauener Brandopfer

Große Spendenbereitschaft unter Bevölkerung

Die Stadt Plauen möchte sich im Namen der Betroffenen bei all den Bürgern ganz herzlich bedanken, die sofort mit dem Bekanntwerden des schrecklichen Brandereignisses in der Liebknechtstraße 13 ihre Hilfe angeboten haben.

Bis zum heutigen Tag haben 75 Privatpersonen Geldspenden in einer Gesamthöhe von 4.545 Euro auf dem dafür eingerichteten Stadtkonto eingezahlt. In der Regel sind Einzelspenden von 10 bis 20 Euro, aber auch von 100 Euro eingegangen. Eine Spende belief sich sogar auf 1.000 Euro. Besonders erwähnt werden muss in diesem Zusammenhang auch die Aktion „Hilfe für Nachbarn“. Die über diese Aktion eingegangenen Geldspenden in Höhe von 1.300 Euro sind am 19. Mai ebenfalls an die Stadt übergeben worden. So beträgt die zu verteilende Gesamtsumme nunmehr 5.845 Euro.

Anzeige

„Hilfe für Nachbarn“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Sparkasse Vogtland, der Liga der Wohlfahrtsverbände und des Vogtland-Anzeigers. Die Liga wird hierbei vertreten durch den Volkssolidarität Plauen/Oelsnitz e. V., das Deutsche Rote Kreuz Auerbach und das Diakonische Werk Stadtmission Plauen e. V. Landrat Dr. Tassilo Lenk und Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer sind die Schirmherren dieser Aktion.

Anzeige

Jörg Brückner, der zuständige städtische Sozialarbeiter, hält als direkter Ansprechpartner den Kontakt zu allen Betroffenen und koordiniert die Hilfeangebote. Ab dem 25.5.2010 werden die zur Verfügung stehenden Spendengelder auf die Konten der betroffenen Bürger überwiesen. Die Aufteilung und Auszahlung der Spenden an die Betroffenen erfolgt so, dass alle Personen – Erwachsene und Kinder – zu gleichen Teilen bedacht werden. (pm)

2010-05-22

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Zabel: Außer schönen Worten nichts gewesen

nächsten Artikel lesen

Menschliche Überreste in Plauen entdeckt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.