Ex-NPD-Kreisräte disqualifizieren sich selbst

Der Vogtlandkreis wird sich an der bundesweiten Initiative „Ort der Vielfalt“ beteiligen. Das Engagement demokratischer Kräfte zur Stärkung von Vielfalt, Toleranz und Demokratie wird vom Bundesfamilien- und Bundesinnenministerium gefördert. Kommunen, die sich besonders hervor tun, können als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet werden.

 

 Zur letzten Kreistagssitzung wurde die Teilnahme am Toleranzprogramm beschlossen, allerdings nicht einstimmig. Die Ex-NPD-Kreisräte und Gründungsmitglieder des „Freien Nationalen Bündnisses“ stimmten gegen die Teilnahme am Toleranzprogramm. Eine Enthaltung gab es von Seiten der DSU. Die drei Kreisräte, die zwischenzeitlich der NPD den Rücken kehrten, aber ihre Gesinnung behielten, argumentierten damit, dass das Programm zu einseitig gegen Rechts gerichtet ist und eine Verschwendung von Steuergeldern bedeutet. Das war die erste inhaltliche Auseinandersetzung mit den drei rechtsorientierten Abgeordneten im Kreistag. (ce)

 

01.03.2009

vorherigen Artikel lesen

Plauener Extremsportler will drei Tage und drei Nächte durchfahren

nächsten Artikel lesen

Modernisierung der Kleinen Bühne des Theaters

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.