Capitol Plauen: 150000 Kinobesucher müssen kommen

Digitalisierung der acht Säle kostspielig

Um das Capitol Plauen künftig wirtschaftlich zu bespielen, müssen mindestens 150 000 bis 200 000 Kinobesucher pro Jahr kommen. Das hat der neue Betreiber Stefan Schmalfuß vom Central Kino in Hof gesagt. „Die Besucherzahlen machen es abhängig.“ Wichtig sei aber auch, dass die „richtige Ware aus Hollywood kommt“.

Damit die Besucherzahlen steigen, wird auch in die Digitalisierung der acht Säle investiert. Eine teure Angelegenheit. Um allein einen Saal umzurüsten, damit auch aufwendig produzierte 3D Streifen gezeigt werden können, müssen rund 90 000 Euro locker gemacht werden. Ein hohes Risiko, sagt Schmalfuß, der sich in Plauen auf Neuland bewegt.

Anzeige

Er schätzt aber ein, dass die Plauener Kinogänger ähnlich wie die Hofer sind. In der Saalestadt zeigt das Central Kino sein drei Jahren 3D Streifen. Am Anfang mit eher mäßigem Erfolg. Erst mit dem 3D-Kinokassenschlager „Avatar“ sei der Durchbruch gekommen. Das Hofer Kino hat das Capitol in dieser Woche übernommen. Ein Zehn-Jahres-Mietvertrag wurde unterschrieben (wir berichteten). (mr)

Anzeige

2010-06-14

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauenerin erneut in SPD-Landesvorstand gewählt

nächsten Artikel lesen

Bildnachricht | Das wird die schickste Platte von Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.