Plauenerin erneut in SPD-Landesvorstand gewählt

Rolf Schwanitz beendet Vorstandstätigkeit

  110410 SPD Plauen An diesem Wochenende fand der ordentliche Landesparteitag der sächsischen SPD in der Stadthalle Chemnitz statt. Mit dabei waren auch Vertreter des Plauener SPD-Ortsvereins. Auf der Tagesordnung des Landesparteitages stand neben der Beratung von knapp sechzig Anträgen die Wahl des 21-köpfigen Landesvorstandes.

„Aus Plauener Sicht war das ein überaus erfolgreicher Parteitag. Mit Martin Dulig wurde ein Landesvorsitzender gewählt, der in Plauen geboren wurde und mit Juliane Pfeil erhielt eine Plauenerin das zweitbeste Ergebnis der 17 Beisitzerkandidaten des Landesvorstandes. Unsere Interessen sind damit im höchsten Gremium des Landesverbandes weiter gut vertreten“ resümiert der Ortsvereinsvorsitzende Benjamin Zabel.

Anzeige

Die mit 70,4 % gewählte Juliane Pfeil, die zudem seit letztem Jahr für die SPD im Plauener Stadtrat sitzt, erklärt dazu: „Ich habe ersten beiden Jahren im Landesvorstand viel gelernt und will mich nun noch stärker für eine bessere Vernetzung zwischen Kommunalpolitik und Landespolitik einsetzen. Mir ist zudem die Verbindung zwischen meinem Ortsverein und dem Landesvorstand wichtig.“

Anzeige

Der Plauener SPD-Bundestagsabgeordnete Rolf Schwanitz möchte sich in Zukunft stärker in die parlamentarische Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion einbringen und hat daher nach 17 Jahren auf eine erneute Kandidatur als stellvertretender Landesvorsitzender verzichtet. Schwanitz wurde mit starkem Applaus und vielen Danksagungen für seine Arbeit in den letzten 17 Jahren gedankt. Der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig freute sich über Schwanitz’s Zusage, sich auch weiterhin in die politische Arbeit einzubringen.

Auch Juliane Pfeil, die nun als einzige Vertreterin der SPD Vogtland im Landesvorstand sitzt, hob die Arbeit des Plaueners hervor: „Rolf Schwanitz hat für die sächsische SPD viel geleistet und in Dresden auch immer wieder die Stimme für die Sache der Vogtländer erhoben“. Als weiteren Erfolg kann der Ortsverein die Auszeichnung mit dem 3. Platz des „Anna-Zammert-Preis“ werten. Dieser Preis wird alle zwei Jahre durch den Landesvorsitzenden vergeben und würdigt innovative und erfolgreiche Projekte in den sächsischen SPD-Ortsvereinen. Der Ortsverein Plauen wurde für die Durchführung der Schlauchboottouren auf der Weißen Elster ausgezeichnet. So wurden in den letzten Jahren auch immer wieder Nichtmitglieder angesprochen und für eine Mitgliedschaft in der SPD geworben.

„Wir freuen uns über diesen Zuspruch und wollen die Schlauchboottouren auch weiterhin als wichtigen Bestandteil unserer Öffentlichkeitsarbeit durchführen“ so SPD-Ortsvorsitzender Zabel abschließend. (spd plauen)

2010-06-14

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wirtschaftsjunioren Plauen-Vogtland bei Rechtsanwalt

nächsten Artikel lesen

Capitol Plauen: 150000 Kinobesucher müssen kommen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.