Brandschutz im Lessing-Gymnasium Plauen verbessert

Gymnasium erhält zudem Erweiterungsanbau

Für 1,275 Millionen Euro wird der Brandschutz im Lessing-Gymnasium Plauen verbessert. Der Bau begann bereits im September 2014 und soll im Oktober dieses Jahres abgeschlossen sein, teilt die Stadt Plauen mit.

Die Stadt selbst finanziert die Maßnahme mit 765.000 Euro an Eigenmitteln aus dem städtischen Haushalt. Gefördert wurde die Maßnahme mit 510.000 Euro aus dem Förderprogramm Schulische Infrastruktur durch den Freistaat Sachsen.

In diesem Jahr werden im zweiten Bauabschnitt die Treppenhäuser mittels Wänden und Türen rauchdicht von den Flurbereichen abgetrennt. Außerdem werden Brandschutztüren eingebaut. Es erfolgen der Einbau einer neuen Hausalarm- und Notbeleuchtungsanlage sowie die Anschaffung von nicht brennbaren Garderobenschränken. Die Maßnahme hat mit Anfang der Sommerferien begonnen, jetzt werden die Hauptleistungen erbracht.

Der erste Bauabschnitt ist bereits abgeschlossen: 2014 wurde eine Fluchttreppe über vier Geschosse an der Fassade Schlachthofstraße angebracht. Damit gibt es einen zweiten Rettungsweg aus dem Ostflügel. Es folgte der Umbau von vier Vorbereitungsräumen im Ostflügel, um Zugänge aus den Fluren zur Fluchttreppe zu ermöglichen. Auch an der Aula an der Chamissostraße wurde eine Fluchttreppe angebaut und die Fenster in der Aula erneuert sowie eine Außentür eingebaut.

„Das Lessing-Gymnasium Plauen steht auch in den nächsten Jahren im Fokus der städtischen Haushaltspolitik. Ziel ist ein Erweiterungsanbau“, gibt Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer einen Ausblick. (pl)

2015-07-31, 20:54:35

vorherigen Artikel lesen

Fünf Menschen bei Unfall in Plauen verletzt

nächsten Artikel lesen

12-Jähriger in Plauen attackiert, verletzt und beraubt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.