Abfallentsorgung in Plauen geht an Kreis über

Übergang der Aufgaben wird vorbereitet

Die Abfallentsorgung in Plauen (AEP) wird ab 2012 der Vogtlandkreis übernehmen. Damit wird die Kreisreform vom Jahr 2008 weiter umgesetzt.

Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer: „Ich stelle mir vor, dass 42 der derzeit 80 Mitarbeiter des Unternehmens, ebenso wie ein noch heraus zu messender Teil des Grundstücks der Abfallentsorgung Plauen GmbH zum 01.01.2012 an den Vogtlandkreis übergehen. Der Rest der Mannschaft hat überwiegend kommunale bzw. gewerbliche Aufgaben und ist somit von diesem Betriebsübergang nicht betroffen. Ich denke hier zum Beispiel an die Mitarbeiter der Stadtreinigung. Ziel ist auch, den steuerlichen Querverbund zur Plauener Straßenbahn zu erhalten. Für mich handelt es sich hier um eine Betriebsteilung.“

Für Katrin Baumgärtel, Betriebsratsvorsitzende der AEP, ist der anstehende Prozess ein „entscheidender Einschnitt in das Unternehmen. Wir werden diesen Prozess kritisch, aber sachlich begleiten. Nach 20 Jahren Betriebsgeschichte ist dies natürlich keine leichte Aufgabe. Wir als Betriebsrat werden alle dafür notwendigen Anstrengungen unternehmen, um im Sinne aller Beschäftigten zu handeln.“

Elke Martin, Geschäftsführerin der AEP, schaut sehr zuversichtlich in die Zukunft des Unternehmens: „Es ist vom Gesetzgeber vorgegeben, dass für die hoheitlichen Aufgaben der Abfallentsorgung im gesamten Vogtlandkreis das Landratsamt zuständig ist. Die vorgeschlagene Lösung ist eine sinnvolle und umsetzbare, daher gehe ich sehr zuversichtlich in diesen Prozess.“ (pl)

Anzeige

2011-02-06

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Tod eines jungen Plaueners lässt viele Fragen offen

nächsten Artikel lesen

Belebung auf dem Arbeitsmarkt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.