Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

800 Besucher bei 26. Sternquell-Bockbierfest in Plauen

Wasserballer des Schwimmvereins Vogtland Plauen zu Gast

800 Besucher bei 26. Sternquell-Bockbierfest in Plauen „Wo ein Bock unter Freunden ist“ war das Motto des 26. Sternquell-Bockbierfestes. Der lange, stimmungsvolle Abend zeigte dann am Samstag in der ausverkauften Plauener Festhalle: Das Sternquell-Bockbier hat wirklich viele Freunde. Mehr als 800 Gäste feierten bis spät in die Nacht mit ihrer Brauerei.

Wasserballer des Schwimmvereins Vogtland Plauen brachten das erste Fass mit dem dunkeln Bockbier auf die Bühne, wo es gemeinsam von SVV-Präsident Ralf Bräunel und Mannschaftsleiter Thomas Wolf angestochen wurde. Mit nur drei Schlägen trieben sie den Zapfhahn mit dem Doppelhammer ins Spundloch und füllten die ersten Krüge.

Anzeige

Zum Auftakt war die Geschäftsführung der Sternquell-Brauerei, begleitet von den Reichenbacher Schalmeien und rhythmischem Applaus der Gäste, in die Halle einmarschiert. Jörg Sachse, kaufmännischer Geschäftsführer, begrüßte unter den zahlreichen Gästen Rolf Keil, Landrat des Vogtlandkreises, Ralf Oberdorfer, Plauens Oberbürgermeister, und Robert Hochbaum, Mitglied des Bundestages. Er verwies darauf, dass das Sternquell-Bockbier im zurückliegenden Jahr einen kleinen Bruder bekommen hat, „Sternquell Bürgerbräu Heller Bock“.

Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

Dieses süffige Starkbier wurde 2016 mit dem „Meiningers International Craft Beer Award 2016 in Silber“ ausgezeichnet. Außerdem wurde die Familie der Sternquell-Spezialitäten um „Bürgerbräu Kellertrunk“ erweitert. Dr. Jörg Lehmann, Vorstand Technik der Kulmbauer Brauerei AG und Geschäftsführer Technik der Sternquell-Brauerei, verwies auf die Inbetriebnahme des neuen Sudhauses in Neuensalz. Seine Feststellung: „Unser Bier schmeckt besser denn je!“ wurde vom Publikum mit viel Beifall bestätigt. Gemeinsam mit den erfolgreichen SVV-Wasserballern wurde dann mit dem dunklen Bockbier angestoßen.

Danach heizten die Reichenbacher Schalmeien die Stimmung richtig an, so dass sich gleich bei den ersten Akkorden der „Erbschleicher“ die Tanzfläche füllte. Selbst beim zweiten Auftritt der Reichenbacher Musiker tanzten viele Gäste ausgelassen mit. Bei dem einen oder andren dunklen oder hellen Bock aus dem Hause Sternquell wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert. (text&foto: sternquell / brand-aktuell)

2016-11-01

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Versuchter Mord: Polizei Plauen ermitteln gegen Asylbewerber

nächsten Artikel lesen

Firmenchef aus Plauen muss 18 Monate in Haft