Anzeige

2008 war gutes Jahr für den Arbeitsmarkt im Vogtland

  AA Zahlen Plauen Die Arbeitslosenzahl in Plauen ist im Dezember leicht gestiegen. Im Vorjahresvergleich ist die Zahl aber gesunken. Momentan suchen im gesamten Vogtland rund 14100 Frauen und Männer eine neue Arbeitsstelle.

 

Experten führen den Zuwachs auf das Winterwetter zurück, auch die Wirtschaftskrise spiegelt sich in den Zahlen wieder. „Die Beratungsnachfragen zum Kurzarbeitergeld halten weiter an. Wir beraten die Firmen derzeit umfassend, wie sie ihre Fachkräfte weiter beschäftigen können. Bevor über Entlassungen nachgedacht wird, sollte die Möglichkeit der Kurzarbeit als Alternative für eine Weiterbeschäftigung geprüft werden“, so Helga Lutz von der Agentur für Arbeit Plauen.

„Rückblickend war das Jahr 2008 ein sehr gutes Jahr für den Arbeitsmarkt im Vogtland. Der positive Trend begann im Januar und setzte sich im Jahresverlauf fort, so dass die Arbeitslosigkeit im gesamten Jahr 2008 konstant unter dem Vorjahresniveau lag“, stellt Helga Lutz heraus.

Anzeige

Die aktuelle Arbeitslosenquote stieg auf 11 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 11,8 Prozent. Die niedrigste Arbeitslosenquote hat Oelsnitz mit 9 Prozent gefolgt von Klingenthal mit 10 Prozent. Auerbach liegt bei fast 11 Prozent, die Hauptagentur Plauen bei 11 und Reichenbach nahezu 12 Prozent. (mr)

Anzeige

08.01.2009

 

 

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Friedensgebete in der Johanniskirche Plauen gehen weiter

nächsten Artikel lesen

Neue Finanzierungshilfen 2009 – IHK-Workshop in Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.