Einfamilienhaus in Markneukirchen brennt im Dachgeschoss

Zwei Bewohner im Krankenhaus

Zu einem Brand in einem Einfamilienhaus an der Richard-Wagner-Straße wurden die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei am frühen Donnerstagmorgen gerufen. Aus der oberen Etage des Hauses konnte man deutlich Flammen sehen, weswegen ein Notruf in Zwickau einging.

Die eingetroffenen Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer glücklicherweise schnell löschen. Vor Ort wurden ein 29-jähriger Bewohner und eine 77-jährige Bewohnerin aus dem Haus gerettet. Sie wurden anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und weiter medizinisch behandelt, da der Verdacht einer Rauchgasintoxikation bestand.

Zu einer möglichen Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor, weswegen die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufgenommen haben. Das Einfamilienhaus ist nach dem Brand erst einmal unbewohnbar. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. (polizei)

UPDATE: Wie die Polizei am Freitagmittag mitteilt, ist die Ursache des Brandes ermittelt. Demnach sei ein technischer Defekt schuld. Der Akku eines Staubsaugers war in Brand geraten und Ursache für das Feuer. Die Schadenshöhe wird mit rund 100.000 Euro beziffert. Das Haus ist weiterhin unbewohnbar.

vorherigen Artikel lesen

Behördliches Geoportal im Vogtland mit neuen Funktionen

nächsten Artikel lesen

IHK in Plauen begrüßt Öffnung des Handels für „Click & Collect“