Banner-Spitzenstadt

Anzeige

.

Schnelles Internet für Schulen in Plauen

Zwei Schulen in der Plauener Ostvorstadt ans Glasfasernetz angeschlossen

Schulen in Plauen gehen ins digitale Zeitalter über. Ein weiterer Schritt konnte nun vollzogen werden: Die ersten beiden Schulen – die Kemmler-Oberschule und die Astrid-Lindgren-Grundschule in der Ostvorstadt – wurden ans digitale Glasfasernetz der Stadtwerke Strom Plauen angeschlossen.

Astrid-Lindgren-Grundschule-Plauen-Spitzenstadt-Ostvorstadt-Vogtland„Eine wesentliche Grundvoraussetzung für das Einläuten der digitalen Zukunft an unseren Schulen ist die Abrufmöglichkeit möglichst großer Datenmengen. Genau dafür werden nun die Voraussetzungen geschaffen, die Anbindung an ein hochleistungsfähiges Glasfasernetz bis in das Schulgebäude“, so Bürgermeister Steffen Zenner.

Bürgermeister Steffen Zenner, Peter Kober, Geschäftsführer der Stadtwerke Strom Plauen, Carmen Hahnemann, Schulleiterin der Grundschule Astrid-Lindgren, Andreas Seidel, Schulleiter der Kemmler Oberschule sowie Nick Grimm, Koordinator Digitalisierung bei der Stadt Plauen, freuten sich gemeinsam über diesen wichtigen Schritt in die Zukunft.

„Mit den Stadtwerken Strom unserer Stadt Plauen haben wir bereits vor zwei Jahren konkrete Planungen vereinbart. Wir nutzen für die Bereitstellung der Datenvolumen an unseren kommunalen Schulen ausschließlich die Vertragsangebote unseres Plauener Unternehmens. Das sichert einheimische Arbeitsplätze und wir haben zudem einen starken und zuverlässigen Unterstützer vor Ort“, fasst Bürgermeister Steffen Zenner zusammen.

Bislang verfügte noch keine der 19 Plauener Schulen über eine Glasfaseranbindung. Endgültig soll dieses Problem durch das 3. Breitbandausbauförderungsgesetz gelöst werden. Federführender Organisator hierfür ist das Landratsamt des Vogtlandkreises. Für einige Schulen der Stadt Plauen wird ein Glasfaseranschluss kurzfristig möglich sein – nämlich bei jenen, wo die Distanz zwischen bereits vorliegendem Glasfaserkabel und Schulgebäude gering ist.

Hier haben sich die Stadtwerke Strom Plauen bereit erklärt, diesen Anschluss bis in das jeweilige Schulgebäude zu übernehmen. „Gerne leisten wir unseren Beitrag für eine zeitgemäße Anbindung der Schulen an ein hochleistungsfähiges Glasfasernetz, welches es möglich macht, fast unbegrenzte Datenmengen abzurufen. Der heutige Tag ist der Startschuss für die Anbindung vieler weiterer Schulen und damit auch für uns etwas Besonderes“, bekräftigt Geschäftsführer Peter Kober.

Plauens Digitalkoordinator Nick Grimm: „Ich freue mich zu sehen, wie schnell nach der Vereinbarung mit den Stadtwerken die ersten Schulen angeschlossen werden. Schnelle Anschlüsse sind ein wichtiger Meilenstein, um zukünftig als Schulträger ein leistungsfähiges, zentrales Service-Management für die Schulen anzubieten.“ Hier ist dann eine Fernwartung möglich oder auch ein zeitnaher Support bei Störungen.

Von der Kooperation mit den Stadtwerken Strom können acht Schulen profitieren. Die Kemmler-Oberschule und die Astrid-Lindgren-Grundschule sind die ersten, dann folgen das Lessing-Gymnasium und die Friedens-Oberschule. Kurz danach werden die beiden Schulen im Stadtgebiet Haselbrunn an das Glasfasernetz angeschlossen.

Zu einem späteren Zeitpunkt folgen dann die Maßnahmen an der Käthe-Kollwitz-Schule und der Grundschule in Neundorf. Alle anderen Schulen der Stadt Plauen werden durch den Vogtlandkreis koordiniert an das Glasfasernetz angeschlossen. Der Zeithorizont der Umsetzung ist noch offen. Nick Grimm: „Wir sind im Austausch mit den möglichen Anbietern für die weiteren Schulen, damit wir möglichst schnell Termine für die Schulen, welche nicht durch die Stadtwerke erschlossen werden, festlegen können.

Ich hoffe, dass die Anschlüsse die gewünschten Effekte haben und zukünftig auch ausgenutzt werden, indem man digitale Medien sinnvoll in den Schulalltag integriert.“ Begeisterung und viele Erwartungen ob der neuen digitalen Möglichkeiten überwiegen bei den Schulleitungen beider Schulen.

„Digitale Bildung und das Erlernen eines verantwortungsbewussten Umgangs mit dem Internet ist auch für die Jüngsten von großer Bedeutung. Schön, dass wir nun ein leistungsfähiges Internetangebot nutzen können“, so die Schulleiterin der Astrid-Lindgren-Schule Carmen Hahnemann.

Mit der Anbindung an das Glasfasernetz ist die wichtigste Grundlage geschaffen, um die im Maßnahmenpaket DigitalPakt Schule der Bundesregierung anvisierten Ziele in einer hohen Qualität umzusetzen.

Digitale Medien werden im Oberschulbereich rege genutzt. Die bislang abrufbaren Datenmengen waren jedoch auf Grund der fehlenden Anbindung an ein Glasfasernetz limitiert. „Wir freuen uns auf stabile Datenabrufe, die wir schon jetzt in unsere Unterrichtsplanungen integrieren können. Gerade in der Corona-Krise bestätigt sich der Ruf nach einer zu verbesserten digitalen Infrastruktur“, betont Andreas Seidel, Schulleiter der Kemmler-Oberschule.

Die Anschlusskosten werden aus dem städtischen Haushalt bedient und sind für die Internetkosten bereits mit eingeplant. Außerdem erhält Plauen dank der Förderrichtlinie Digitale Schule („DigitalPakt Schule“) für die 19 kommunalen Schulen 2,8 Millionen Euro Fördermittel, was am 26. März diesen Jahres bestätigt wurde.

Mithilfe der Ausrüstung der Klassenzimmer lernen die Kinder dann verstärkt innerhalb der Schule, mit den neuen Medien und der digitalen Technik umzugehen. Die Stadt Plauen plant, unter anderem 248 interaktive Tafeln anzuschaffen. Dafür sind 34,56 Prozent des durch den DigitalPakt Schule zur Verfügung stehenden Gesamtvolumens vorgesehen. Dieser wird dann dafür genutzt, um Verkabelungen im Schulgebäude selbst und dann auch die erforderliche Ausstattung mit Software und Hardware abzusichern. (text: stadtplauen,foto:sebastian höfer)

2020-06-18



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plaueninszenium

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler