Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Vogtlandtheater: Premieren-Feuerwerk im Herbst

Zahlreiche Stücke feiern Premiere im Vogtlandtheater

Im weißen Rössl PlauenDas Schauspielhaus in Plauen beginnt seine Spielzeit mit der romantischen Komödie Cyrano de Bergerac. Das Mantel-und-Degen-Spektakel kommt in der Inszenierung von Gilbert Mieroph und der prachtvollen Ausstattung und den opulenten Kostümen von Luisa Lange am 23. September um 19.30 Uhr auf die Bühne des Vogtlandtheaters.

Anzeige

Das Stück liefert zudem spannende Fechtszenen von Kampfchoreograf Peter Theiss und mitreißende Musik von Ludger Nowak zu der berührenden Geschichte des Fechters und Poeten Cyrano de Bergerac, der sich aufgrund seiner überdimensional großen Nase scheut, seiner Cousine Roxane seine Liebe zu gestehen.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

#banner_4#

Eine weitere Inszenierung von Gilbert Mieroph feiert am 13. Oktober um 19.30 Uhr seine Premiere auf der Kleinen Bühne: Mona & Lisa oder Rache ist weiblich. Die Komödie von Hermes Schmid nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise voller Irrungen und Verwirrungen. In der Ausstattung des Niederländers Harm Naaijer liefern sich zwei Frauen (Else Hennig und Anne Rathsfeld) einen verbalen Schlagabtausch par excellence. Schnell wird in diesem amüsant-abstrusen Katz-und-Maus-Spiel die Jägerin zur Gejagten und nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Im Musiktheater hält das Theater Plauen-Zwickau mit Ein Käfig voller Narren (La Cage Aux Folles) am 21. Oktober um 19.30 Uhr im Vogtlandtheater einen echten Broadway-Klassiker bereit. Die musikalische Leitung liegt bei Vladimir Yaskorski, Regie führt Wolfgang Dosch. Die Handlung rund um den Travestiestar Albin im angesagtesten Nachtclub von St. Tropez wird mit Bühnenbild und Kostümen von Andrea Hölzl ausgestattet. Die Choreografie stammt von Ballettmeister Thomas Hartmann.

Ab dem 25. November um 19.30 Uhr ist dann schließlich noch die Operette Die schöne Galathée von Franz von Suppé auf der Kleinen Bühne zu erleben. Franz von Suppé schuf mit diesem Einakter ein Kleinod des unterhaltsamen Musiktheaters. Berührende Melodien, spritzige Ensembles und eine gewitzte Handlung sind ein Garant für einen amüsanten Abend. Die Musikalische Leitung liegt bei Matthias Spindler, Wolfgang Dosch führt Regie. Bühne und Kostüme stammen von Odilia Baldszun. (theater/seb, foto: p.awtukowitsch)

Anzeige

2017-08-31

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Falsche Rechnungen im Umlauf

nächsten Artikel lesen

Stadtfest “Plauener Herbst” lockt am Wochenende

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.