Anzeige

Unternehmerführerschein für junge Plauener

Zertifikat für unternehmerisches Handeln und Denken

120814 AuszeichnungDie Schulabgänger der 10. Klasse der Friedensschule Plauen haben in diesem Jahr nicht nur feierlich ihre Abschlusszeugnisse bekommen. Zehn Schülerinnen und Schüler erhielten zusätzlich ihr Zertifikat des Unternehmerführerscheins Modul B.

Bereits im vierten Jahr wird an der Friedensschule der Vertiefungskurs Wirtschaft angeboten. Dabei können die Schüler die Module A, B und C ablegen. „Insgesamt haben dies bereits 168 Mädchen und Jungen genutzt“, sagt Dieter Bergler, Lehrer für Wirtschaft und Berufsorientierung.

Anzeige

Dabei haben sich die Schüler in Sachen Wirtschaft und Unternehmen qualifiziert und nach jedem Kurs eine Prüfung abgelegt. Grundlegendes Ziel der einzelnen Module ist, dass die Teilnehmer am Ende unternehmerisch denken und handeln können sowie soziale Kompetenz vermittelt bekommen.

Anzeige

Das Zertifikat ist international anerkannt und helfe den Schülerinnen und Schülern bei der Berufsorientierung sowie bei künftigen Bewerbungen, ist sich auch Schulleiter Uwe Zimmermann sicher, der das zusätzliche Engagement der Teilnehmer lobte. Zimmermann geht sogar von einem Vorsprung der Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt aus.

Das sehen auch die Wirtschaftsjunioren Plauen-Vogtland (WJ) so. Diese unterstützen seit Anfang an die Aktion der Friedensschule und bringen sich aktiv ein. Die Nachwuchsgewinnung und letztlich die Fachkräftesicherung für die regionale Wirtschaft gehört schließlich mit zu wesentlichen Zielen der Wirtschaftsjunioren. So haben die Jungunternehmer und Führungskräfte der Region unter anderem das Projekt Lehrer-Erfahrungsaustausch (LehrerERFA) angeschoben, führen den Schüler-DIALOG, geben Bewerbungstraining, beteiligen sich an der Vogtländischen Bildungsmesse und haben die Veranstaltungsreihe Unternehmer im Kreuzverhör ins Leben gerufen, um nur einige Aktivitäten zu nennen. Auch der Unternehmerführerschein ist ein wichtiger Mosaikstein, um junge Menschen auf die Berufswahl vorzubereiten und im Vogtland zu halten.

„Respekt den jungen Leuten, die diesen anspruchsvollen Test absolviert haben! Wir wünschen uns, dass sie auf Unternehmen treffen, die dieses Zertifikat im Bewerbungsverfahren positiv würdigen. Ideal wäre es, wenn diese Unternehmen im Vogtland ansässig sind, so dass die jungen Absolventen in der Region eine Perspektive finden.“, betont Manuela Titz, die zusammen mit Nicole Erdmann beim Überreichen der Zertifikate anlässlich der feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse in der Aula der Friedensschule als Vertreter der Wirtschaftsjunioren vor Ort war. Die beste „Unternehmer“-Prüfung legte in diesem Jahr übrigens Arabella Vetter ab, sagte Dieter Bergler mit Stolz. (ihk)

2014-08-12

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Neundorfer Straße: Nackter Mann belästigt Frau

nächsten Artikel lesen

Konkurrenz für City-Kinos

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.