Anzeige

Tausende Helfer putzen 300 Spielplätze

8. Frühjahrsputzaktion „Gemeinsam geht’s besser!“

070513 SpielplatzAm Samstag waren noch einmal gut 6.000 Mädchen und Jungs, Vatis und Muttis, Feuerwehrleute und Sportfreunde, Erzieherinnen, Lehrer und Hausmeister im Einsatz. Trotz Nieselregen und Schauern sorgten sie dafür, dass auf Spielplätzen der Winterschmutz beseitigt, vorhandene Spielgeräte instandgehalten oder repariert und neue aufgebaut wurden.

Insgesamt beteiligten sich damit an den beiden Einsatztagen der diesjährigen Frühjahrsputzaktion „Gemeinsam geht’s besser!“ rund 12.000 Helfer auf gut 300 Spielplätzen, heißt es in einer Mitteilung. Bad Brambacher und Sternquell-Brauerei hatten zum 8. Mal die Aktion organisiert.

Anzeige

„Der Frühjahrsputz hat sich in diesen acht Jahren zur wohl größten gemeinnützigen Aktion im Vogtland sowie im Raum Zwickau entwickelt. Immer neue Helfer kommen hinzu, so wie diesmal in und um Greiz, um etwas für unseren Nachwuchs zu tun“, zeigte sich Sternquell-Produktmanger Thomas Münzer nach dem Besuch bei etlichen Putzteams beeindruckt.

Anzeige

An der Tür der Kita „Am Schloss“ in Oelsnitz hing ein Plakat. Leiterin Manuela Steiniger hatte die geplanten Aufgaben aufgelistet, daneben die Namen der Vatis und Muttis geschrieben. „Im Garten werden wir bei dem Regen wohl nicht alles packen, packen wir halt im Haus zu“, begrüßte sie die Helfer. So möbelten sie eine alte Garderobe auf, bauten Herd und Spülbecken für die geplante Kinderküche ein.

Riesige Haufen Sand und Rindenmulch verteilten Vatis im Garten der „Kita am Park“ in Lengenfeld. „Die hat unser Träger, die Volkssolidarität Reichenbach, gebracht“, erklärte Petra Barthel. Der Nachwuchs half beim Beladen der Schubkarren. Muttis und Erzieherinnen putzten auf der Terrasse Möbel, räumten einen Speicher auf.

„Gemeinnutz geht vor Eigennutz“, begründete Jörg Blei seine Mitarbeit in der Kita Märchenland in Netzschkau, „gut, dass Sternquell und Bad Brambacher die Aktion unterstützen.“ Er ist seit Jahren beim Frühjahrsputz dabei, schon sein zweites Kind wird hier betreut. Gemeinsam mit Mirko Herold und Jörg Eitner schaufelte er nasse Erde aus einem Hochbeet, damit es umge-setzt und neu bepflanzt werden kann.

„Ein Glück, dass wir hier im Keller Platz haben und die Bänke streichen können“, erklärt Ina Krusebach, Leiterin der Grund-schule Greiz-Irchwitz. Im Hof bauten inzwischen Vatis ein Regal in den Spielzeugschuppen. Mit Hilfe der Eltern wurde zum ersten Mal ein Einsatz bei „Gemeinsam geht’s besser!“ organisiert und auch gleich Bäcker und Fleischer als Sponsoren für das gemein-same Grillen nach der Arbeit gewonnen.

Anzeige

„Wenn ich daran denke, wie wenige Leute 2006 mitgeholfen haben und wie viele heute anpacken, dann ist das schon toll“, meinte Kristina Bittrich. In der Kita „Gänseblümchen“ in Jößnitz haben die Helfer ein Sonnensegel aufgespannt, Sandkästen umgegraben und überall aufgeräumt. „Wir haben viel Spaß dabei und der Kuchen, den eine Mutti mitbrachte, hat auch geschmeckt.“ Sichtlich geschmeckt haben auch die Roster vom Grill in der Karl-Marx-Grundschule Plauen, natürlich erst nach getaner Ar-beit. Mehr als 200 große und kleine Helfer waren hier im Einsatz, topften im Schulhaus Pflanzen um, pflanzten Sträucher, die El-tern selbst mitgebracht hatten, verteilten Mulch im Schulgarten. Wichtig ist stets das Geschaffene zu erhalten. Für bestimmte Bereiche, wie das Weidentipi oder das Terrarium übernehmen Klas-sen die Patenschaft, kümmern sich das ganze Jahr drum.

„Allen Helfern möchten wir für ihre Einsatzbereitschaft herzlich danken“, sagt Jens Bunzel, Produktmanager bei Bad Brambacher. (brand aktuell)

35 Spielgeräte als Dankeschön an die Helfer

Mit der Auslosung der Gewinner von 35 hochwertigen Spielgeräten fand die große Frühjahrsputzaktion „Gemeinsam geht’s besser!“ am Montag ihren abschließenden Höhepunkt. Wie immer hatten Bad Brambacher und Sternquell den Helfertrupps für die Arbeitseinsätze, die oft mit einem gemütlichen Grillfest abgeschlossen wurden, Erfrischungsgetränke bereitgestellt. Fast 16.000 Liter wurden ausgeliefert.

Wie in jedem Jahr wurden zum Abschluss Spielgeräte unter allen teilnehmenden Putzteams ausgelost. Diesmal waren es fünf Recks, zehn Federwippen und 20 Sitzroller. Seit 2006 sponserten die beiden vogtländischen Getränkehersteller 185 Spielgeräte.

Die Gewinner sind:

Reck mit Sprossen
Kita “Rappelkiste” Grünbach
KiTa Sonnenkäfer Plauen
Kinderhaus Regenbogen und Grundschule Bobenneukirchen
Kita „Am Froschteich“ Hohndorf im Vogtländischen Oberland
Integrative Kindertagesstätte “Löwenzahn” Zwickau

Federwippe
Evangelische Grundschule Oelsnitz
Grundschule Jößnitz
Kita “Sonnenkäfer” Mechelgrün
Kita Zwergenland Plauen
Kita „Pfiffiküsse“ Reichenbach
Spielplatz Unterlauterbach
Spielplatz „Bambi“ Rodewisch
Sonnenhofschule Auerbach
Kita „Schmetterling“ Hirschfeld
Sperlingsbergschule Kirchberg

Anzeige

Sitzroller
Kita „Zitronenbäumchen“ Elsterberg
Kita „Holzwurm“ Zwickau
Kita „Harlekin“ Zwickau
Kita „Spatzennest“ Kirchberg
Kita „Pleißenknirpse“ Lichtentanne
Kita „Zwergenland“ Schönfels
Kindergarten „Mäuseburg“ Falkenstein
Kita „Schatzinsel“ Treuen
Kita „Zum Friedefürsten“ Klingenthal
“Zwoticher Waldwichtel“ Zwota
Kita „Märchenland“ Netzschkau
Kinderhaus „Westende“ Plauen
Kita „Flohzirkus“ Plauen – Kauschwitz
Kita “Teddy” Thiergarten
Kita „Klinikwichtel“ Plauen
Integrative Kita „Zwergenland“ Reuth
Kita „Kinderland“ Weischlitz
Kita „Am Schloss“ Oelsnitz
Hortgarten Grundschule Eichigt
Kita „Quellenzwerge“ Bad Brambach

2013-05-07

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Stadt versteigert Fahrräder

nächsten Artikel lesen

Plauener Wasserballer bezwingen Stepp Prag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.