SPD Plauen mit neuem Erscheinungsbild

Diskussionsrunde zum Thema Krise

  110410 SPD Plauen Am vergangenen Freitag diskutierte der SPD-Ortsverein Plauen in einer öffentlichen Mitgliederversammlung im „Hotel Alexandra“ zu den Auswirkungen der Wirtschaftskrise für Plauen. Als Referenten standen der Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz, Hans-Joachim Wunderlich und der Geschäftsführers des Deutschen Gewerkschaftsbundes Südwestsachsen, Christian Kasche Rede und Antwort.

In seinem Einführungsstatement machte Kasche deutlich: „Das Vogtland ist besonders hart von der Krise betroffen. So hat die Beschäftigung im Niedriglohnsektor zugenommen und allein im letzten Jahr nahm die Zahl der Menschen, die ihr Gehalt durch eine Unterstützung des Arbeitsamtes aufstocken müssen, um zehn Prozent zu.“ Hans-Joachim Wunderlich hielt dem entgegen: „Im internationalen Vergleich ist die Region mit einem blauen Auge davon gekommen, das Vogtland als Standort mit vielen Arbeitsplätze im industriellen Gewerbe hat gerade in der Krise einen schweren Stand.“

Anzeige

In der Diskussion um die Einführung eines Mindestlohnes von 8,50 Euro waren sich einzelne SPD-Mitglieder mit dem DGB-Geschäftsführer einig, dass dieser besonders aus Arbeitnehmersicht notwendig ist. Der IHK-Hauptgeschäftsführer Wunderlich erklärte hingegen, dass sich Dumpinglöhne über die demographische Entwicklung und eine notwendige Verbesserung des Bildungssystems von selbst erledigen werden. Kritisch beeugten die Sozialdemokraten auch die Entwicklung der Kommunal- und Staatsfinanzen.

Anzeige

„Die SPD war in der Großen Koalition mit Finanzminister Peer Steinbrück der Garant für eine nachhaltige Finanzpolitik, die eben mit der Schuldenbremse einen Schutz vor einer zu großen Belastung für kommende Generationen umfasst“ so der Plauener SPD-Vorsitzende Benjamin Zabel. Zabel gab sich am Ende der Veranstaltung zufrieden mit den Ergebnissen: „Das war die erste Veranstaltung des neugewählten Ortsvereinsvorstandes und ich denke es wurde deutlich, dass der eingeschlagene Weg, in Zukunft noch stärker mit Expertinnen und Experten Impulse für unsere politische Arbeit zu gewinnen, der richtige ist. Auf der ersten Veranstaltung ist es uns schon gelungen.“

Auf der Mitgliederversammlung wurde außerdem das neue Erscheinungsbild des SPDOrtsvereins vorgestellt. Die Plauener SPD wird in Zukunft das Alte Rathaus, den Rathausturm, eine Stadtsilhouette und den Schriftzug „Plauen“ im Logo tragen. (pm)

2010-04-11

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Bau der Meßbacher Straße in Plauen

nächsten Artikel lesen

Leiche in Plauen gefunden

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.