SPD Plauen fordert Kraftakt für Berufsakademie “Schloss-Campus”

Die SPD-Fraktion im Stadtrat Plauen begrüßt die Pläne für den Ausbau der Berufsakademie, fordert aber weitergehende Maßnahmen um das Studieren in der Stadt attraktiver zu machen. So meint SPD-Stadtrat Christian Hermann: “Der Schloss-Campus auf dem Amtsberg wäre ein fantastischer Standort und hat unsere volle Unterstützung. Aber um mehr Studierende zu bekommen muss ein umfassenderes Konzept her, das parteiübergreifend unterstützt wird.”

Aus Sicht der SPD-Fraktion sind neben dem Standort insbesondere das Studienangebot entscheidend und auch die Frage wie man mit diesem Angebot Studierende und Praxispartner für ein Studium in Plauen gewinnen kann. Ein attraktives Angebot hängt dabei vorallem von der Einführung international anerkannter Bachelor-Studiengänge ab.

“Wenn die Studierenden nach ihrem Bachelor aus Plauen problemlos einen Master in Dresden oder London machen können wird für viele der Studienbeginn hier vor Ort deutlich interessanter werden.” ist sich Hermann (26) als jüngster Stadtrat sicher. “Und dieses Angebot im Vogtland und darüber hinaus bekannt zu machen ist zuallererst eine Aufgabe für die regionalen Akteure, also die Berufsakademie, die Stadt und den Vogtlandkreis. Da muss mehr passieren als bisher!” fordert der Diplom-Informatiker.

Anzeige

Um akkreditierte Bachelor-Studiengänge einführen zu können, die zum Masterstudium berechtigen, müssen auch noch einige Hürden genommen werden. So ist es notwendig mehr hauptamtliche Dozenten an der Berufsakademie zu beschäftigen und auch die Akkreditierung selbst bedeutet finanziellen wie organisatorischen Aufwand. “Hier müssen wir über Parteigrenzen hinweg für eine Unterstützung beim Freistaat werben. Das ist uns mit der Kampagne “JA zur BA” bei der gesetzlichen Verankerung der Berufsakademie schon einmal erfolgreich gelungen. Daran müssen wir anknüpfen.” appelliert Hermann an alle Beteiligten.

Anzeige

Im neuen Landeshaushalt für 2009 und 2010 sind zwar höhere Mittel für Personalausgaben eingeplant aber nicht explizit für einen Ausbau der Berufsakademie in Plauen vorgesehen. Und auch für Investitionen sind in den beiden Jahren nur Zuschüsse in Höhe von 3,5 Mio. Euro für alle Standorte der Berufsakademie in Sachsen festgeschrieben. “Das zeigt deutlich, dass hier noch viel politischer Wille von Seiten der Landesregierung notwendig ist um den Schloss-Campus erfolgreich zu realisieren. Aber eine positive Entwicklung in der Frage würde auch deutlich machen, dass Plauen mit dem Verlust der Kreisfreiheit doch nicht abgestempelt wird.” so Hermann abschließend. (ch)

07.01.2009

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wasserball | Plauen wird zum Bundesstützpunkt

nächsten Artikel lesen

Plauener Extremsportler will 2009 unter die 10 Besten der Welt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.