Sachsen und Bund unterstützen Horten-Umbau in Plauen

Zehn Millionen Euro Fördermittel

Plauen – Für den Umbau des ehemaligen Horten-Kaufhauses in Plauen erhält die Stadt Fördermittel in Höhe von rund zehn Millionen Euro vom Land Sachsen und dem Bund. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) übergab am Montag in Plauen vorm einstigen Warenhaus einen ersten 1,4 Millionen Euro Fördermittelbescheid an Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) – weitere sollen folgen.

“Durch den Umbau des ehemaligen Kaufhauses Horten zum Landratsamt kann die alte Bausubstanz endlich wieder aufleben. Das Gebäude wird als Gemeinbedarfseinrichtung langfristig sinnvoll genutzt und die Altstadt als Verwaltungszentrum gestärkt. Ein wichtiges Vorhaben zur nachhaltigen Stadtentwicklung”, sagte Ulbig. Oberdorfer nannte den Umbau ein Jahrhundert-Projekt.

Anzeige

Die Gelder kommen aus dem Bund-Länder-Programm “Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen”. Das Fördermittel-Programm besteht seit 20 Jahren. In dieser Zeit flossen bereits rund 24,6 Millionen Euro Fördermittel in Bauprojekte nach Plauen. In Görlitz ist gestern über das Programm Bilanz gezogen worden. (mr)

Anzeige

2011-08-09

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Bäckerei in Plauen überfallen

nächsten Artikel lesen

Baum fällt auf fahrendes Auto

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.