Rekordverdächtiger Bauernmarkt in Plauen

Erwartungen der Händler und Organisatoren erfüllt

Eine Woche voller kulinarischer Höhepunkte liegt hinter den Organisatoren des 15. Europäischen Bauernmarktes, der am Samstagnachmittag offiziell in der Veranstaltungshalle von Möbel Biller in Plauen zu Ende ging und wohl so viele Besucher wie noch nie anzog.

Festlegen wollte sich am Sonntag Michael Bretschneider vom Verein Vogtländischer Bauernmarkt noch nicht. Aber er geht davon aus, dass es einen neuen Besucherrekord gibt, sagte er: „Die Halle war immer richtig gut gefüllt. Es gab in der Woche kaum einen Unterschied zum Wochenende.“ Bereits bis zum Mittwoch sind rund 30 000 Besucher gezählt worden. Im letzten Jahr kamen insgesamt rund 39 000 Menschen. „Ich denke das wir die Zahl wieder erreicht haben“, so der Vorsitzende. Die genauen Zahlen werden heute bekanntgegeben.

Anzeige

In der Marktwoche präsentierten sich 66 Händler aus elf europäischen Ländern mit ihren landestypischen Produkten. Erstmals waren auch Teilnehmer aus dem Kosovo dabei, freut sich Bretschneider. „In den 15 Jahren die wir das gemacht haben, war dieser Markt einer der tollsten.“

Anzeige

Auch das Marktthema „Holland“ kam „bombastisch“ an, sagt Bretschneider. Der 16. Europäische Bauernmarkt wird um einen Monat nach hinten verschoben und soll zwischen dem 2. bis 9. April wieder bei Biller stattfinden. Auch über das Partnerland wird bereits diskutiert. Im Gespräch seien drei Bewerber, so der Vorsitzende. Zu den Favoriten gehört Baltikum, aber auch Rumänien. (mr)

2010-03-14

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Raubüberfall auf 28-jährigen Libanesen

nächsten Artikel lesen

Extremsportler Frank Trtschka hat das Ziel im Auge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.