Polizei Plauen nimmt Feuerteufel fest

Hausbesitzer steht unter Verdacht

150118 BrandDer Feuerteufel von Plauen ist gefasst: Nach mehreren Wochen intensiver Ermittlungsarbeit ist die Polizei dem vermeintlichen Brandstifter von Alt-Chrieschwitz nun auf die Schliche gekommen. Am Dienstag wurde gegen einen 35-jährigen Mann Haftbefehl erlassen, teilte die Polizei mit.

Die Ermittler machen zur Identität des Plaueners allerdings keine genauen Angaben. Unter Verdacht steht jedoch der Hausbesitzer selbst. Gerüchte darüber, dass der 35-Jährige die Brände gelegt haben könnte, gibt es schon seit einigen Wochen in Alt-Chrieschwitz.

Seit November 2014 hatte es auf einem Vierseitenhof an der Möschwitzer Straße insgesamt achtmal gebrannt. Das Feuer war meist in Scheunen oder Nebengebäuden ausgebrochen. In sieben Fällen war Sachschaden zwischen einigen hundert und 5000 Euro entstanden. Bei einem Brand am 16. Januar brannten drei Nebengebäude nieder, wobei ein Sachschaden von 350.000 Euro (Bild) entstanden war.

Die Ermittler setzten in akribischer und aufwendiger Kleinarbeit zahlreiche „Puzzelteile“ zusammen. So verdichtete sich der Tatverdacht gegen den 35-jährigen Mann. Am Dienstag wurde er zum Sachverhalt vernommen und einem Haftrichter vorgeführt. Dieser bestätigte den dringenden Tatverdacht und erließ einen Haftbefehl. (mar/polizei)

2015-03-04

vorherigen Artikel lesen

Stadtrat Plauen trifft wichtige Entscheidungen

nächsten Artikel lesen

Vandalen ziehen durch Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.