Plauener Schüler lernen Bäume des Jahres kennen

Baumpflege und Baumbestimmung standen für Schüler der vierten Klasse der Montessori-Grunschule Plauen am Dienstagnachmittag auf dem Programm. Am Ufer der Weißen Elster im Norden Plauens schauten sie sich um, ob in der Allee mit 20 Bäumen des Jahres alles in Ordnung ist.

Gleichzeitig bestimmten sie Bäume, ordneten Früchte den Gehölzen zu, an denen sie wachsen. Der Unterricht im Grünen ist Bestandteil des Umweltpatenschaftsvertrages zwischen der Sternquell-Brauerei Plauen und der evangelischen Bildungseinrichtung. Mit ihrer Lehrerin Sabine Kreßner arbeiten die Viertklässler derzeit an zwei Projekten. „Wir fertigen kleine Karten mit Bildern von Bäumen und Früchten, die uns bei der Baumbstimmung helfen“, erzählt Phillip Reißig. „Und wir wollen Mappen zusammenstellen, in denen alles über die Bäume des Jahres steht“, ergänzt Lili-Marlen Reißig.

Dass sie damit wirklich eine Menge lernen, bewiesen die Mädchen und Jungs vor Ort. Alle entnahmen ein buntes Kärtchen aus einem Beutel, musste sagen, zu welchen Bäumen und Sträuchern Früchte, Blätter oder Nadeln gehören. Die Erwachsenen wurden einbezogen. Und da mussten sich Sabine Jahn vom Umweltbüro Lokale Agenda 21 der Stadtverwaltung sowie Thomas Münzer und Jürgen Scharschmidt, Produktmanager bzw. Umweltbeauftragter der Sternquell-Brauerei, schon ins Zeug legen, um ebenso schnell die richtigen Antworten zu geben. Zum „Unterricht im Grünen“ gehört aber auch die Pflege der Bäume. Seit 1989 wurde Jahr für Jahr der jeweilige „Baum des Jahres“, die meisten von der Sternquell-Brauerei gesponsert, am Elsterufer angepflanzt. Die Schüler schauen immer wieder nach, ob sie gut anwachsen, ob Zäune und Stützpfosten stehen oder räumen Müll beiseite.

„Es macht richtig Spaß zu sehen, wie sich die Kinder hier in der Natur wohlfühlen, viele Details kennen, damit auch umweltbewusster leben und die Natur schonen. Deshalb unterstützen wir als Unternehmen, das seine Rohstoffe aus einer gesunden Natur bezieht, die Bemühungen der Schulen in Sachen Umweltbildung“, erklärt Thoams Münzer. Mit Erfolg, denn die Montessori-Grundschule und die Karl-Marx-Grundschule Plauen erhielten bereits zwei Mal das Europäische Umweltzertifikat. Der Sternquell-Brauerei selbst wurde als Gründungsmitglied der Sächsischen Umweltallianz bereits fünf Mal ein hervorragendes Umweltmanagement zertifiziert.

„Weit über Plauen hinaus ist diese Umweltpatenschaft einmalig“, betonte Sabine Jahn. Die Schüler haben inzwischen die Allee inspiziert. „Ist soweit alles in Ordnung. An einigen Bäumen sind die Schilder kaputt, da könnten wir über den Winter ja neue anfertigen“, schlägt Leonardo Riederer vor. Die anderen nicken und freuen sich schon, dass sie dann im Frühjahr wieder zum Untericht im Grünen ins Elsteral gehen. (gb)

 

2009-10-28

vorherigen Artikel lesen

Plauener Sportergebnisse vom Wochenende

nächsten Artikel lesen

Aktionstag zur Gründungsfinanzierung in IHK Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.