Anzeige

Parteien bewerben sich um Stadtratsmandate

Rathaus PlauenIn den vergangenen Wochen nominierten Parteien und eine Wahlvereinigung ihre Kandidaten zur diesjährigen Stadtratswahl in Plauen. Insgesamt sind 42 Sitze zu vergeben. Der Rat wird auf fünf Jahre gewählt, die Wahl findet am 07. Juni 2009 statt.

 

Die CDU, welche bei der letzten Stadtratswahl die meisten Stimmen erreichte, geht mit Hansjoachim Weiß an der Spitze ins Rennen. Er ist Fraktionsvorsitzender, mittlerweile in Rente und schaffte im letzten Jahr auch den Sprung in den vogtländischen Kreistag. Neben ihm bilden Monika Mühle, Helko Grimm und Rainer Zahn die Speerspitze der hiesigen CDU. Andere „prominente“ Kommunalpolitiker wie Dieter Blechschmidt, Hansgünther Fleischer oder Wolfgang Schmidt rangieren weiter hinten auf der Liste. Auch jüngere Kandidaten wie der JU-Vorsitzende Michael Lukas haben ihren Platz eingenommen. Die CDU möchte in diesem Jahr 16 Mandate erringen. Sie setzte sich seit Jahren für eine große Palette an Themen ein. Erst kürzlich konnte sie die Absenkung der Gewerbesteuer erreichen.

 

Die LINKE geht wie schon gewohnt mit Wolfgang Hinz als Spitzenkandidat ins Rennen. Er kandidiert außerdem in diesem Jahr für den Landtag und möchte im Stadtrat die sozialen Themen weiter voranbringen. Trotzdem war er dagegen, dass das Wahlprogramm der Linkspartei zu „linkslastig“ wird. Beim Parteitag wurde klar, dass nicht mehr alle Genossen hinter ihrem Frontmann stehen. Er erntete auch Kritik. Hinter Hinz rangiert die Lehrerin Claudia Hänsel, die auch sehr ambitioniert in dieses Wahljahr geht und zusätzlich in den Landtag einziehen möchte. Außerdem kandidieren für den Stadtrat wieder gewohnte Größen der LINKEN wie Karl-Jörg Rößiger, Uta Seidel oder Michaele Wohlrab. Zusätzlich stehen engagierte Linke wie Olaf Schmalfuß, Ilka Reißner, Hardy Neumann oder Sandy Füg auf der Liste, welche allesamt in diesem Jahr in den Rat der Stadt einziehen möchten.

Anzeige

 

Die FDP tritt mit ihrem Stadtverbandsvorsitzenden Sven Gerbeth an der Spitze an. Dem Journalisten stehen der Arzt und diesjährige Landtagskandidat Dr. Hans-Jürgen Schuster, sowie Eckart George zur Seite. Alle jetzigen fünf FDP-Stadträte möchten den Sprung wieder schaffen. In den letzten Jahren setzten sich die Liberalen für die Belebung der Innenstadt und die Plauener Kultur verstärkt ein. Auf der Liste besteht ein bunter Mix. Neben Eckart George stehen mit Wolfgang Rudloff und Manfred Reinhard zwei weitere „Liberale Senioren“ auf der Liste. Dem gegenüber steht der Jungliberale Constantin Eckner.

Anzeige

 

Die SPD setzte ihren langjährigen Fraktionsvorsitzenden Rainer Kett als Spitzenkandidat fest. Ihm zur Seite stehen Bernd Stubenrauch, Juliane Pfeil und Karin Hoffmann. Die SPD konnte im vergangenen Jahr erreichen, dass ihr Kandidat für den Baubürgermeister Manfred Eberwein wieder gewählt wird. Außerdem liefen die Kreistagswahlen in Plauen erfolgreich ab. Auf der diesjährigen Stadtratsliste findet man wiederum junge Kandidaten wie Ronny Stieber und Christian Hermann, aber auch das Plauener Urgestein Dr. Hartmut Seidel. Acht Stadtratssitze scheint das avisierte Ziel zu sein.

 

Auch die GRÜNEN wollen in diesem Jahr wieder den Stadtrat beleben. In den letzten Jahren konnten sie aufgrund geringer Mandatszahl keine Fraktion bilden. Michael Rannacher, welcher auch im Kreistag sitzt, scheint der aussichtsreichste Kandidat zu sein.

 

Zusätzlich hat sich eine Wählervereinigung hinzu gesellt. Die „Initiative Plauen“, ein Verein, der sich seit Jahren um die Plauener Stadtfeste kümmert, hat fünf Kandidaten aufgestellt und möchte nun als Alternative zu Parteien auftreten. Spitzenkandidat ist Rico Kusche.

 

Außerdem werden die Deutsche Soziale Union (DSU) und die Deutsche Partei (DP) Kandidaten für den Plauener Rat stellen. (ce)

Anzeige

 

11.04.2009

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Stolpersteine in Plauen sollen Geschichte lebendig lassen

nächsten Artikel lesen

MPC Plauen dreht mit Ultrasportler Trtschka Dokumentation

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.