Anzeige

Netzwerk Neue Industriekultur Vogtland gegründet

Erste Vorhaben werden umgesetzt

150514 Verein“Wir wollen, dass die reiche Industriekultur im Vogtland eine Zukunft hat”: Mit diesem Anspruch tritt das Netzwerk Neue Industriekultur Vogtland e.V. an. Der Verein hat sich neu gegründet und präsentierte sich unter anderem bereits auf der 2. Schau auf Design.

„Wir werden aktiv, um das Wissen zur Industriegeschichte der Region zu vermitteln sowie kulturtouristische Potenziale zu heben“, sagt der 1. Vorsitzende Thomas Joram. Mit seinen Vereinskollegen teilt er die Überzeugung, dass die Industriekultur kein abgeschlossenes Kapitel ist, sondern durch Unternehmer und Kreative ihre aktiven Motoren hat. „Allerdings agieren sie häufig im Verborgenen und verfügen über keine starke Lobby. Das wollen wir ändern“, so die 2. Vorsitzende Karen Schramke.

Anzeige

Bereits 2015 startet der Verein mit zwei Vorhaben. Das Netzwerk ist Veranstalter des Jubiläums „100 Jahre VOMAG-Fahrzeugbau“. Hierfür hat Projektleiter Bernd Goerke mit dem VOMAG-Archiv in Reichenbach und dem Traditionsverein der Plauener Straßenbahn starke Partner gewinnen können. „Die VOMAG als einst größtes Unternehmen des Vogtlands ist ein Mythos, aus dem wir bis heute viel über Innovation und Wandel in der Wirtschaft lernen können“, ist Thomas Joram überzeugt. Für die Veranstaltung am letzten Augustwochenende im Betriebshof der Straßenbahn wird derzeit eine Ausstellung vorbereitet.

Anzeige

Das zweite Projekt ist die Herausgabe einer Zeitschrift für Neue Industriekultur. „Die Publikation soll halbjährlich Wissenslücken schließen und bekannte Themen unter neuen Fragestellungen bearbeiten. Vor allem aber sollen kreative Köpfe und zukunftsweisende Projekte aus der Region vorgestellt werden“, kündigen die Projektleiter Karen Schramke und Dirk Heinze an. Die erste Ausgabe erscheint Ende August und damit pünktlich zum VOMAG-Jubiläum. Am gleichen Wochenende findet das 10. IBUg-Festival statt, wo sich Street-Art-Künstler aus Sachsen und der ganzen Welt auch mit der Industriekultur Plauens auseinandersetzen werden.

Das Vereinsleben wird auch durch regelmäßige Vorträge und Exkursionen geprägt sein. Das Netzwerk arbeitet außerdem mit den Kreativwirtschaftsverbänden in Chemnitz, Leipzig und Dresden zusammen.

Ziele des Netzwerks
1. Wissen zur Industriegeschichte des Vogtlands erschließen und vermitteln
2. Vernetzung der Akteure von Industriekultur & Kreativwirtschaft im Vogtland
3. Erschließung der kulturtouristischen Potenziale der Industriekultur im Vogtland

Kontakt
Netzwerk Neue Industriekultur Vogtland e.V. Gottschaldstraße 1, 08523 Plauen Thomas Joram, 1. Vorsitzender, Telefon: 0177 5291886 E-Mail: vorstand@industriekultur-vogtland.de (d.heinze)

Anzeige

2015-05-14, 23:05:27

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Bier aus Plauen erneut ausgezeichnet

nächsten Artikel lesen

Ausbau der Moritzstraße in Plauen beginnt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.