Anzeige
Die Plauener Tanznacht

Plauen protestiert gegen Regierung

Tausende versammeln sich gegen aktuelle Bundespolitik

Zum zweiten Mal rief das „Forum für Demokratie und Freiheit“ zu einer „Volksversammlung“ auf. Eine geplante Demonstration durch die Plauener Innenstadt wurde zuvor von behördlicher Seite untersagt. Grünes Licht gab es nur für eine Kundgebung am Sonntagnachmittag auf dem Neustadtplatz.  

Auf einer Kundgebung forderten Redner – unter jubelnder Zustimmung von rund 5.000 Teilnehmern – sofortige Änderungen in der Politik. Foto: Sebastian Höfer

Bei einem Mix aus Sonne und Wolken versammelten sich am Sonntagnachmittag tausende Menschen auf dem Neustadtplatz. Laut Mitteilung des vogtländischen Landratsamtes waren insgesamt 4.500 bis 5.000 Menschen an der Versammlung am Fuße des Schlossberges beteiligt. Die rund 70-minütige Kundgebung mit dem Motto „Für den Frieden und die Freiheit in unserer Gesellschaft“ blieb friedlich. Lautstark forderten die Redner Veränderungen in der aktuellen Bundespolitik und erinnerten an die Rolle Plauens in der Wendezeit.

Rund 5.000 Teilnehmer versammelten sich am Sonntag zu einer Kundgebung auf dem Neustadtplatz in Plauen. Foto: Sebastian Höfer

Friedliche Revolution ging von Plauen aus

Damals ging die Friedliche Revolution von der Spitzenstadt aus, über 15.000 Demonstranten standen im Plauener Zentrum den erfolglosen DDR-Sicherheitsorganen gegenüber. Verschiedene Pappschilder mit Forderungen, wie der sofortigen Öffnung der Gaspipeline „Nordstream 2“ und der sofortigen Beendigung der gegen Russland verhängten Sanktionen, waren in der Menschenmenge zu sehen. Deutschlandfahnen, Flaggen der russischen Föderation, Banner der Freien Greizer sowie anderer Spaziergänger wehten in der Menschen-Ansammlung vor der auf einem Hänger errichteten Bühne. In riesigen Großbuchstaben hielten mehrere Teilnehmer – auf einer kleinen Anhöhe im Hintergrund das Wort „Freiheit“ in die Höhe.

Anzeige
Auf einer Kundgebung forderten Redner – unter jubelnder Zustimmung von rund 5.000 Teilnehmern – sofortige Änderungen in der Politik. Foto: Sebastian Höfer

Kurswechsel der Bundespolitik gefordert

Der Ruf nach einer sofortigen Kursänderung der Politik im Ukraine-Konflikt, der dominierenden Energiekrise und der geforderte Abzug der US-Truppen aus Deutschland war allgegenwärtig. Dabei wurde mehrmals die friedliche Absicht der Kundgebung formuliert, auch dass man Krieg nicht für gut heisse, aber fragliche Sanktionen, die hauptsächlich Deutschland schaden, nicht unterstützen kann. 

Anzeige
Die Plauener Tanznacht
Rund 5.000 Teilnehmer versammelten sich am Sonntag zu einer Kundgebung auf dem Neustadtplatz in Plauen. Foto: Sebastian Höfer

1.500 Teilnehmer ziehen durch Innenstadt

Nach der Veranstaltung zogen laut Landratsamt rund 1.500 Teilnehmer spontan und ohne dies vorher bei der Versammlungsbehörde anzumelden durch Plauen. Weiter wird geschildert, dass Trommeln und verschiedene Kundgebungsmittel verwendet wurden. Hierzu wurde ein Verfahren gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. Ob es sich bei dem Aufzug um eine spontane Demonstration handelte, muss jetzt von den Behörden geprüft werden.

Bereits vor zwei Wochen mobilisierte das veranstaltende Forum für Demokratie und Freiheit, eine Demonstration mit rund 2.500 Teilnehmern in Plauen.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauenerin wird neue Psychiatrie-Chefin

nächsten Artikel lesen

Freiwillige Feuerwehr Plauen-Stadtmitte feiert Jubiläum