e.o.plauen-Preisträger stehen fest | Bekanntgabe am Sonntag

Galerie eo plauenDie Spannung steigt: Wer wird e.o.plauen-Preisträger 2011? Wer wird e.o.plauen-Förderpreisträger 2010? Das wird am Sonntag, 19 Uhr, verraten. Und zwar in der Galerie e.o.plauen, zur Finissage der Ausstellung „Wie Vater und Sohn Adolf Hitler auf die Schippe nehmen“. „Beide Preisträger werden anwesend sein“, verspricht Friedrich Reichel, Leiter des Kulturbetriebes.

 

Eine Rede auf beide und zu beiden hält Andreas Platthaus, der Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), der außerdem Jurymitglied ist. „Die beiden Preisträger nominierte eine namhafte Jury, besetzt mit deutschlandweit bekannten Vertretern aus den Bereichen Kunst und Kultur“, erzählt Friedrich Reichel weiterhin. Den Vorsitz der Jury hat Prof. Dr. Gert Ueding von der Universität Tübingen inne. Die Preise werden von der Stadt Plauen und der e.o.plauen-Gesellschaft verliehen.

 

Die bis Sonntag noch laufende Ausstellung „Wie Vater und Sohn Adolf Hitler auf die Schippe nehmen“ kam bei den Galeriebesuchern sehr gut an. Als nächstes folgt in der Galerie e.o.plauen das Intermezzo X, bei dem die beiden jungen Künstlerinnen Helene Meier und Stefanie Pojar vom 8. bis zum 17. Mai ihre Werke ausstellen. Ab dem 21. Mai wiederum ist die Dauerausstellung „Erich Ohser – e.o.plauen: Einblick in das Gesamtwerk des Künstlers“ zu sehen. Zu sehen sind dabei bisher unveröffentlichte Arbeiten aus dem Nachlass des Künstlers. (ce/pl)

 

30.04.2009

 

 

vorherigen Artikel lesen

Amtlicher Statistikbericht im Bürgerbüro erhältlich

nächsten Artikel lesen

Alles über Instrumente erfahren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.