Arbeitslosigkeit im Vogtland geht weiter zurück

Belebung setzt sich fort

Der vogtländische Arbeitsmarkt konnte im Mai von einer saisonüblichen Belebung profitieren. Die Zahl der Arbeitslosen ist um fast 600 Personen gesunken und die Stellenmeldungen bleiben auf einem hohen Niveau. Im Agenturbezirk sind derzeit 8.269 arbeitslose Frauen und Männer gemeldet, fast 600 weniger als im April und 682 weniger als vor einem Jahr.

„Wie erhofft hat sich die Belebung auf dem regionalen Arbeitsmarkt auch im Mai fortgesetzt. Im Vergleich zum Vormonat und zum Vorjahr verzeichnen wir deutlich weniger Arbeitslosmeldungen“, bilanziert Agenturchefin Helga Lutz.

„Die Arbeitskräftenachfrage bleibt auf einem hohen Niveau. Besonders im Verarbeitenden Gewerbe und im Bereich Verkehr und Lagerwesen verzeichnen wir zum Vormonat ein deutliches Stellenplus. Dennoch spiegelt der weiter gestiegene Stellenbestand die Besetzungsschwierigkeiten und das abwartende Einstellungsverhalten der Arbeitgeber wider“.

In den kommenden Wochen werden viele Jugendliche ihre Ausbildungen beenden. Denen, die noch nicht wissen, ob sie anschließend übernommen werden, rät die Agenturchefin, sich arbeitsuchend zu melden.

Die aktuelle Arbeitslosenquote sank um 0,4 Prozentpunkte auf 7 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 7,5 Prozent.

Auf Geschäftsstellenebene stellt sich der Arbeitsmarkt nach wie vor unterschiedlich dar. In allen Geschäftsstellen im Vogtland ging die Arbeitslosigkeit zurück. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnet Klingenthal mit 4,7 Prozent. Danach folgt Oelsnitz mit 5,3 Prozent. Auerbach liegt aktuell bei 5,6 Prozent, Reichenbach bei 7,1 Prozent und Plauen bei 9,0 Prozent. (aa)

2015-06-05, 15:35:22

vorherigen Artikel lesen

Einfacher mit dem Zug von Plauen nach Leipzig und Chemnitz

nächsten Artikel lesen

Betrunkener Radler kracht Tankstelle

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.